729819

WLAN: WPA2 erst nach Windows-Update

20.02.2007 | 10:54 Uhr |

Der Verschlüsselungsalgorithmus WPA2 ist der aktuell beste offizielle Sicherheitsstandard für drahtlose Netzwerke. Sie haben deshalb beim Kauf Ihrer Hardware darauf geachtet, dass alle Geräte WPA2-konform sind. Allerdings will die Netzwerkkarte unter Windows nicht mitmachen. Zwar wird sie vom System erkannt, aber in den Windows-Einstellungen stehen nur WEP und WPA-PSK zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Der Verschlüsselungsalgorithmus WPA2 ist der aktuell beste offizielle Sicherheitsstandard für drahtlose Netzwerke. Sie haben deshalb beim Kauf Ihrer Hardware darauf geachtet, dass alle Geräte WPA2-konform sind. Allerdings will die Netzwerkkarte unter Windows nicht mitmachen. Zwar wird sie vom System erkannt, aber in den Windows-Einstellungen stehen nur WEP und WPA-PSK zur Verfügung.

Lösung:

Wenn der Kartenhersteller keine WLAN-Software mitgeliefert hat, sondern die Karte von Windows selbst verwaltet wird, dann funktioniert die WPA2-Verschlüsselung erst nach einem Update.

Microsoft rüstet damit unter Windows XP Home, Professional, Media Center Edition und Tablet PC Edition die Unterstützung für diesen Standard nach. Voraussetzung für das Update ist ein installiertes Service Pack 2. Herunterladen lässt sich das Update-Paket bei Microsoft ( Download , 1,2 MB). Vor dem Download überprüft der Hersteller mittels WGA-Plug-in den Lizenzschlüssel Ihres Windows-Systems.

0 Kommentare zu diesem Artikel
729819