727821

WGA-Pop-up deaktivieren

03.11.2006 | 11:57 Uhr |

Seit Mitte Juni erhalten Sie immer wieder Popups, die besagen, dass Ihre Windows-Version nicht legal sei. Sie möchten diese lästigen Meldungen abstellen. wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Pop-up abstellen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Seit Mitte Juni erhalten Sie immer wieder Popups, die besagen, dass Ihre Windows-Version nicht legal sei. Sie möchten diese lästigen Meldungen abstellen.

Lösung:

"Windows Genuine Advantage Notify" (WGA-Notify) nennt sich der aktuelle Streich von Microsoft, mit dem der Hersteller Anwender raubkopierter Windows-XP-Versionen in die Legalität nerven möchte. Mit dem Juni-Patch-Day hat sich das neue WGA Notify per Auto-Update auch auf deutschen Systemen eingenistet (Kennung KB905474). Es prüft regelmäßig Ihr System und gleicht dabei bestimmte Daten, etwa den CD-Key, mit den Microsoft-Servern ab.


Anfangs tat WGA-Notify das noch täglich. Seit es wegen des Spyware-ähnlichen Charakters einiges Aufsehen gab, nur noch alle zwei Wochen. Wenn das Programm das System als illegal erkennt oder die Prüfung nicht abschließen kann, poppt eine Meldung auf. Es bleibt jedoch bei einem Pop-up alle zwei Wochen - denn der Benutzer eines als illegal eingestuften Systems wird zwischendurch (Neustart, Anmeldung ...) erneut ermahnt, sein System zu legalisieren.

Hauptverantwortlich für die neue Kontrollinstanz ist die Datei Wgalogon.DLL im Verzeichnis \Windows\System32. Um die Nerverei abzustellen, reicht es, wenn Sie dem System alle Rechte auf diese Datei entziehen. Klicken Sie dazu zunächst auf "Start, Ausführen", und geben Sie "Cmd.EXE" ein, um ein Kommandozeilenfenster zu öffnen. Hier geben Sie dann die Befehlszeile

Cacls %Systemroot%\System32\Wgalogon.DLL /D System

ein, bestätigen mit "J" und starten den Rechner neu. Jetzt haben die Pop-ups Pause - und mit dem Nach-Hause-Telefonieren ist auch Schluss.

Übrigens: Der Trick schaltet nur WGA-Notify mit seinen Nerv-Pop-ups ab. Wenn Sie die Windows-Update-Seite oder die Download-Seite von Microsoft aufrufen, wird Ihr System weiterhin überprüft. Wird es als illegal eingestuft, können Sie somit auch nach Anwendung des Tricks keine geschützten Downloads und Updates herunterladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
727821