Anzeige

Frau PC, zum Diktat bitte!

Mit dem komfortablen Korrekturmenü ist es leicht, Diktierfehler zu verbessern.
Vergrößern Mit dem komfortablen Korrekturmenü ist es leicht, Diktierfehler zu verbessern.
Die meisten Menschen nutzen ihren PC vor allem für die Kommunikation per Brief, E-Mail, Chat oder über soziale Netze. Spracherkennungsprogramme helfen Zeit zu sparen und befreien Anwender von lästiger Tipparbeit.
Genauso schnell schreiben wie sprechen – das können allenfalls erfahrene Stenotypisten. Bei „normalen“ Menschen sieht das Ganze hingegen anders aus: Experten schätzen, dass wir bis zu sieben Mal schneller sprechen, als wir schreiben. Das gilt selbst mit Tastatur und Zehn-Finger-System. Mit anderen Worten: Wer E-Mails oder Briefe diktiert, hat mehr Zeit für andere Dinge. Allerdings würden sich wohl die wenigsten Menschen dafür eine Schreibkraft anschaffen. Muss auch nicht sein, wofür gibt es schließlich Spracherkennungsprogramme?

Lernfähige Spracherkennung

Marktführer auf dem Gebiet der Spracherkennung ist Dragon NaturallySpeaking . Derzeit wird die Software in der Version 11.5 ausgeliefert. Da sich nicht jedes Mikrofon als Eingabegerät für das Diktat eignet, liegt dem Paket ein passendes Headset bei. Nach dem Start wird zunächst ein Benutzerprofil erstellt, das die individuelle Sprechweise speichert. Hierfür ist ein knapp zehnminütiges Diktat erforderlich. Wer das Sprachrepertoire durch eigene Vokabeln ergänzt, kann die Software exakt auf die eigenen Bedürfnisse ausrichten. Hierzu genügt es, Dragon NaturallySpeaking ein paar Beispieldokumente zu servieren. Zudem lernt die Software aus Fehlern.

Erstaunlich zuverlässig

Gesprochen wird direkt in der jeweiligen Anwendung, sodass nicht erst umständlich kopiert werden muss. Die Erkennungsqualität ist auch ohne Training erstaunlich hoch – solange zwei Punkte beachtet werden: Zum einen muss das Mikrofon korrekt ausgerichtet sein. Andernfalls könnten Nebengeräusche die Erkennungsqualität reduzieren. Zweitens sollten Schnellsprecher deutlich reden, damit Dragon NaturallySpeaking die Lücken zwischen den Worten korrekt interpretiert. Die Sprachgeschwindigkeit ist hingegen unproblematisch. Dragon NaturallySpeaking arbeitet auch bei schnellen Ansagen zuverlässig. Selbst auf langsamen, leistungsschwächeren Netbooks werden die Sätze korrekt wiedergegeben – auch wenn der Text mitunter etwas zeitverzögert umgesetzt wird.

Mit einem Klick auf den Aufnahmeknopf startet das
Interview.
Vergrößern Mit einem Klick auf den Aufnahmeknopf startet das Interview.

Dragon NaturallySpeaking klinkt sich dezent ins Betriebssystem ein: In der Voreinstellung startet die Spracherkennung automatisch und tritt als Dachzeile auf dem Desktop in Erscheinung. Geöffnete Fenster werden automatisch darunter angeordnet, sodass die Diktierfunktion aus allen Programmen bequem zu erreichen ist. Um die Diktierfunktion zu starten, reicht ein simpler Klick auf das betreffende Symbol in der Dachzeile. Gewohnte Abläufe müssen nicht geändert werden.

Die Seitenleiste zeigt die wichtigsten Sprachbefehle zum
jeweils genutzten Programm an.
Vergrößern Die Seitenleiste zeigt die wichtigsten Sprachbefehle zum jeweils genutzten Programm an.

Spracheingabe ist schneller

Die Frage des Geschwindigkeitsvorteils im Vergleich zu geschriebenen Briefen lässt sich nicht pauschal beantworten. Langsame Schreiber haben von Dragon NaturallySpeaking naturgemäß einen größeren Vorteil als eine Sekretärin mit Zehn-Finger-System. Darüber hinaus hängt die Arbeitsgeschwindigkeit der Software auch von der Performance und Speicherausstattung des Rechners ab. Hinzu kommen die persönlichen Erfahrungen beim Diktieren und die Art der Texte. So kann etwa bei Routineschreiben oder informellen Nachrichten der Zeitvorteil größer sein als etwa bei Studienarbeiten oder Geschäftsberichten. Das liegt vor allem daran, dass sich ein Chat sehr nah an der Verbalsprache bewegt und sich einfach besser diktieren lässt. Mitunter wirken die diktierten Texte in diesem Fall sogar authentischer und lebendiger. Bei formalen Texten bremsen hingegen lange Denkpausen und häufige Korrekturen die innovative Technologie.

Mit dem komfortablen Korrekturmenü ist es leicht,
Diktierfehler zu verbessern.
Vergrößern Mit dem komfortablen Korrekturmenü ist es leicht, Diktierfehler zu verbessern.

Ähnlich wie bei der klassischen Schreibkraft gilt auch bei der Spracherkennung der Grundsatz: Diktieren will gelernt sein. Anwälte, Ärzte oder Gutachter, die beruflich viel Erfahrung haben, sind dabei im Vorteil. Sie haben gelernt, deutlich zu sprechen und können ihre Gedanken zum nächsten Satz bereits während des Sprechens ordnen. Unterm Strich lässt sich sagen, dass „normale“ Anwender mit etwas Übung einfache Texte in etwa drei Mal schneller zu Papier bringen als auf der Tastatur.

Abgesehen von der Spracherkennung lässt sich Dragon NaturallySpeaking auch dazu nutzen, Texte zu formatieren, den Rechner zu steuern oder komplexe Prozessketten auszuführen. So kann beispielsweise eine zuvor markierte Passage mit „Poste dies auf Facebook/Twitter“ im Internet veröffentlicht werden. Auf diese Weise entfallen gleich mehrere Arbeitsschritte. Ausgesprochen nützlich ist die kostenlose iPhone-App Dragon Remote Microphone . Anstelle des mitgelieferten, kabelgebundenen Headsets kann man damit das iPhone als Mikrofon einsetzen. Anwender können so beim Diktat durchs Zimmer schlendern oder Präsentationen per Sprache steuern. Die Spracherkennung ist ebenso präzise wie beim Headset.

Fazit

Die Qualität der Spracherkennung ist bei Dragon NaturallySpeaking 11.5 auch ohne Training erstaunlich hoch. Beim Standardvokabular macht die Software so gut wie keine Fehler. Da Korrekturen die Ausnahme sind, ist die Verarbeitungsgeschwindigkeit sehr schnell. Ein weiterer Vorteil ist die selbsterklärende, intuitive Benutzerführung mit der man ohne Einarbeitung sofort ins kalte Wasser springen kann. Nach kurzer Eingewöhnung können selbst routinierte Texter den Zeitbedarf für den Standardschriftverkehr um mehr als zwei Drittel senken. Angesichts des niedrigen Einstiegspreises zahlt sich die Spracherkennung selbst im privaten Umfeld binnen kürzester Zeit aus.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Versionen von Dragon NaturallySpeaking 11.5

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1436635