87680

Vorstellung: Bildverwaltungs-Tools

23.08.2005 | 16:45 Uhr |

Die Bildersammlung wächst und wächst. Dank Digitalkamera sammeln sich Fotos zuhauf auf der Festplatte an. Damit Sie nicht den Überblick über Ihre Bildersammlung verlieren, brauchen Sie ein leistungsstarkes Verwaltungs-Tool. Wir stellen Ihnen vier Programme vor.

Unter den vielen Bildverwaltungs-Tools zählt Irfan View zu den Klassikern. Die Software ist bei den Lesern der PC-WELT seit Jahren sehr beliebt. Für das Programm sprechen sein sehr große Funktionsumfang und sein Preis: Es ist kostenlos.

Allerdings lässt sich an Irfan View auch Kritik üben – etwa an der Bildqualität der Thumbnails, der Bedienerführung oder der Zoomgeschwindigkeit im Vollbildmodus.

Wir wollen Ihnen deshalb vier Alternativen zu Irfan View vorstellen. Dabei handelt es aber nicht um einen Vergleichstest. Warum? Die Anforderungen an eine Bildverwaltung sind von Anwender zu Anwender teilweise sehr verschieden. Für den einen sind virtuelle Fotoalben ein absolutes Muss, für den anderen kommt es hauptsächlich auf die Diashow an, ein Dritter will mit der Software unbedingt auch MP3s abspielen können, ein Vierter will mit dem Tool Bilder direkt aus seiner Digitalkamera und seinem Scanner einlesen, ein Fünfter braucht unbedingt Zugang zu den IPTC-Daten, ein Sechster ist nur glücklich, wenn sein Tool auch eine gute Funktion zum Umbennen hat, ein Siebter will auch exotische Bildformate anzeigen können, ein Achter… Die Liste ließe sich lange, lange fortsetzten.

Die Vergleichbarkeit von Bildverwaltungs-Tools ist nur sehr bedingt möglich. Selbst wenn ein Tool hundert Funktionen bietet, mag es für manche Anwender unbrauchbar sein, weil genau die eine Funktion fehlt, die sie unbedingt benötigen.

Natürlich sind auch uns einige Punkte bei den Tools besonders wichtig. Auf diese gehen wir genauer ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87680