Instant Messenger

Das Geschriebene prüfenBleiben Sie lockerVorsicht mit Abkürzungen

Donnerstag, 15.04.2010 | 13:01 von Christian Löbering

Obwohl ein Chat ein informelles Medium ist, schreiben Sie im IM nichts, was Sie nicht auch in einer Mail oder einem Brief schreiben würden. Auch die Echtzeit-Unterhaltungen können gespeichert und veröffentlicht werden, sobald nur einer der Beteiligten die von allen Programmen angebotenen Protokollfunktionen aktiviert hat.

Denken Sie also nicht, dass das, was Sie tippen, zunächst zu Ihrem Gesprächspartner und danach sofort ins Web-Nirvana wandert.

Instant Messages sind kein Ersatz für das Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Nutzen Sie das Medium nicht für grundlegende Diskussionen - beenden Sie keine Beziehungen über das Chatfenster, kritisieren Sie Ihre Kollegen nicht auf diesem Weg.

Gerade im Berufsalltag kann Ihnen dieses Verstecken hinter dem Instant Messenger sonst schnell als Feigheit ausgelegt werden.

Akronyme wie BRB (Be right back - Bin gleich zurück) oder LOL (laugh out loud - lautes Loslachen) sind im privaten Gebrauch durchaus zulässig - im geschäftlichen Umfeld oder in der Unterhaltung mit ihrer Großtante sollten Sie sich lieber an die ausformulierte Sprache halten, die von ihrem Aufbau dennoch informeller als in einer Email sein sollte.

Donnerstag, 15.04.2010 | 13:01 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
149520