Voraussetzungen

Freitag, 17.06.2005 | 12:28 von Thomas Rau, Annette Kniffler, Richard Coppola
Ein Multimedia-PC hat viel zu tun – also müssen seine Komponenten leistungsstark sein. Bevor Sie den PC zum Media-Center ausbauen, sollten Sie daher sicherstellen, dass er die entsprechenden Hardware- Voraussetzungen erfüllt.

1. Die passenden Hardware-Grundlagen

Beim Prozessortakt gilt: Je mehr, desto besser. Ab etwa 1,5 GHz sind Fernsehaufzeichnungen und Timeshift möglich. Wenn Sie aber Videos im platzsparenden Divx- oder Xvid-Format komprimieren wollen, empfehlen wir Ihnen eine CPU mit 2 GHz oder höherem Takt. Für den Arbeitsspeicher gelten 512 MB als Untergrenze.

Die Festplatte dient vor allem als Archiv für Videos und Musik. Je umfangreicher Ihre Divx- und MP3- Sammlung werden soll, desto größer muss die Platte sein. Mit viel Speicherplatz müssen Sie auch beim Aufzeichnen von Fernsehsendungen keine Kompromisse eingehen: Mindestens 80 GB sollten es schon sein.

Die Grafikkarte sollte hohe Bildqualität und flexible Anschlussmöglichkeiten bieten – etwa einen digitalen DVI-Anschluss, wenn Sie Videos über ein TFT anschauen wollen, oder eine S-Video-Buchse, um den PC mit dem Fernseher zu verbinden. Empfehlenswert ist eine Karte von Matrox, zum Beispiel die passiv gekühlte Millennium P650 für rund 150 Euro, deren 3D-Leistung aber für aktuelle Spiele nicht ausreicht ( www.matrox.de ).

Als Betriebssystem setzen Sie am besten Windows XP mit Service Pack 2 ein. Zudem empfiehlt es sich, die aktuelle Version von Direct X zu verwenden (Download unter www.microsoft.com/germany ).

Freitag, 17.06.2005 | 12:28 von Thomas Rau, Annette Kniffler, Richard Coppola
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
98878