127166

Von Windows zu Linux: Migration leicht gemacht

10.06.2007 | 21:06 Uhr |

Mit dem ,,Univention Corporate Server" können auch ohne tiefe Linux-Kenntnisse Windows-Server-Umgebungen durch Linux ergänzt oder ersetzt werden, hier am Beispiel der Migration von Windows NT nach Linux.

In vielen modernen IT-Umgebungen sind Linux-Server selbstverständlich geworden, sind sie doch dank moderner Distributionen schnell aufgesetzt und bieten zuverlässig Web-, File- oder Print-Dienste an. Bei bestehenden Windows-Umgebungen erscheint die Anbindung von Linux-Servern oder die Migration nach Linux jedoch kompliziert und langwierig.

Das muss nicht so sein, wie das Beispiel einer Migration von Windows NT zum ,,Univention Corporate Server" zeigt. Univention Corporate Server (UCS) basiert auf der freien Linux-Distribution Debian. UCS unterscheidet sich von den anderen Linux-Paketen durch ein integriertes Identity- und Infrastrukturmanagementsystem (dem UCS-Managementsystem), das auf einer sorgfältigen Zusammenstellung und Konfiguration von bewährten Open-Source-Komponenten wie Samba, Open LDAP und Apache basiert.

Dank der webbasierten Benutzerschnittstelle sind für die tägliche Administration keine Linuxspezifischen Kenntnisse erforderlich die integrierte Ablösung von Windows-NT Serversystemen kann dazu der Anfang sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
127166