728123

Von MP3-Dateien zu WAV-Systemklängen

14.11.2006 | 11:18 Uhr |

Sie möchten bestimmte Ereignisse, etwa den Empfang einer neuen Mail, mit einer eigenen WAV-Datei unterlegen. An MP3-Dateien als Musik-Quelle besteht kein Mangel, doch wie wandeln Sie diese ins WAV-Format um und schneiden den beabsichtigten Teil heraus? Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten bestimmte Ereignisse, etwa den Empfang einer neuen Mail, mit einer eigenen WAV-Datei unterlegen. An MP3-Dateien als Musik-Quelle besteht kein Mangel, doch wie wandeln Sie diese ins WAV-Format um und schneiden den beabsichtigten Teil heraus?

Lösung:

Sie benötigen ein Programm zum Konvertieren von MP3-Dateien, ferner ein Werkzeug, mit dem Sie anschließend die WAV-Dateien zuschneiden können. Für diesen zweiten Schritt reicht das Windows-Zubehör „Audiorecorder“ (Sndrec32.EXE), für den ersten empfehlen wir die Freeware :Cdex .

Und so geht’s:

1. Stellen Sie Cdex unter „Optionen, Sprache auswählen“ auf „deutsch“ ein. Dann drücken Sie <F12> oder wählen das Menü „Konvertieren, Komprimierte Audio-Datei(en) in WAV-Datei(en) umwandeln“. Im nachfolgenden Dialog „Öffnen“ gehen Sie zur gewünschten MP3-Datei, markieren diese und klicken auf den Button „Konvertieren“.

2. Wo Cdex die neue WAV-Datei abgelegt hat, finden Sie unter „Optionen, Einstellungen, Dateinamen“ heraus. Für den Fall, dass Sie mehrere MP3-Dateien konvertieren wollen, lohnt es sich, hier einen bequem zugänglichen Pfad vorzugeben.

3. Jetzt starten Sie über „Start, Programme, Zubehör, Unterhaltungsmedien“ den Audiorecorder von Windows und laden dort mit „Datei, Öffnen“ die eben konvertierte neue WAV-Datei. Mit den Menüpunkten „Vor aktueller Position löschen“ und „Nach aktueller Position löschen“ bietet der Audiorecorder ein zwar unpräzises, aber für diesen Zweck völlig ausreichendes Werkzeug, um den gewünschten Sound-Schnipsel aus der Datei zu schneiden.

4. Sobald der verbliebene Rest Ihren Vorstellungen entspricht, legen Sie die Klangdatei mit „Datei, Speichern unter“ auf der Festplatte ab. Als Zielpfad bietet sich dabei der Ordner \Windows\Media an, denn das ist das Standardverzeichnis für die Windows-Systemklänge. Wenn Sie sich ein anderes Ziel aussuchen, müssen Sie im Dialog „Sounds und Audiogeräte, Sounds“ (Punkt 5) den Button „Durchsuchen“ verwenden.

5. Über „Sounds und Audiogeräte, Sounds“ in der Systemsteuerung weisen Sie schließlich dem gewünschten Systemereignis die neue Klangdatei zu. Übrigens bieten auch viele Anwendungen, insbesondere Mail-Clients und Terminplaner, eine Option, um Programmereignisse akustisch zu untermalen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
728123