121098

Vom Band gebrannt

17.09.2002 | 11:33 Uhr |

Ohne Qualitätsverlust VHS-Filme auf den Rechner überspielen, nachbearbeiten,schneiden und archivieren: Wir zeigen Ihnen, was Sie dafür brauchen und wie es geht.

Sie haben die verschiedenen Lebensstationen Ihres Sprößlings auf Video aufgenommen - oder Sie besitzen, über Jahre hinweg zusammengesucht, eine komplette Sammlung der Spielfilme Ihres Lieblingsregisseurs?

Je eher Sie Ihre Schätze auf (S)VHS-Bändern digitalisieren, desto besser. Denn die Bild- und Tonqualität der Kassetten wird im Lauf der Zeit immer schlechter. Selbst bei einer sachgemäßen Lagerung sind Magnetaufzeichnungen nach etwa 15 Jahren nicht mehr zu gebrauchen. Das müssen selbst die Hersteller der Videokassetten einräumen.

Und haben Sie sich erst einmal einen Ruck gegeben und das komplette Filmmaterial auf den Rechner überspielt, lassen sich die Daten anschließend Platz sparend auf CD- oder DVD-Rohlingen archivieren.

Danach können Sie die Videos im PC- und Notebook-Laufwerk oder im DVD-Player abspielen und auch über den Monitor, Fernseher oder Beamer wiedergeben.

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den Inhalt von VHS-Kassetten auf den PC überspielen, bearbeiten, schneiden und sichern.

Übrigens: Haben Sie alles perfekt eingerichtet, läuft der Kopiervorgang automatisch in Echtzeit - sprich, ein 90-Minuten- Film landet auch in 90 Minuten auf der Festplatte, ohne dass Sie in dieser Zeit noch einmal Hand anlegen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
121098