1903016

Vollautomatisches Java-Update ohne Nerverei

05.01.2015 | 14:33 Uhr

Der Update-Vorgang für das Java-Plug-in für Windows ist umständlich gehalten und erfordert zu viele Benutzerbestätigungen. Mit dem PC-WELT Java-Updater, der jetzt in Version 1.0.2 vorliegt, fallen alle unnötigen Schritte weg.

Manche Internet-Dienste, Online- und Offline-Anwendungen sind in der plattformunabhängigen Programmiersprache Java geschrieben. Um zu funktionieren, benötigen sie das Java Runtime Environment (JRE), wörtlich übersetzt: die Java-Laufzeitumgebung. Sie übersetzt den plattformunabhängigen Programmcode in betriebssystem- und gerätespezifischen Code. Allerdings werden im Windows-JRE vom Java-Hersteller Oracle immer wieder Sicherheitslücken gefunden. Daher muss man die Laufzeitumgebung regelmäßig aktualisieren.

Java-Update normalerweise viel zu umständlich

Der Update-Vorgang ist jedoch unnötig kompliziert gehalten: Zuerst öffnet sich unvermittelt ein Dialogfeld der Windows-Benutzerkontensteuerung und fragt, ob der „Java Auto Updater“ Veränderungen am Computer vornehmen darf. Nach einer Bestätigung mit „Ja“ erscheint im Systray („Infobereich“) ein Java-Icon verbunden mit der Sprechblasen-Meldung „Java-Update verfügbar“. Klickt man darauf, öffnet sich ein Dialogfeld, über das man das Update starten oder auf später verschieben kann. Klickt man auf „Installieren“, wird man im nächsten Dialogfeld – wie bei einer Neuinstallation – durch ein herzliches „Willkommen bei Java“ begrüßt und muss abermals auf „Installieren“ klicken.

Penetrant: Normalerweise wird man bei jedem Java-Update aufs Neue gefragt, ob man zusätzlich noch die "Ask"-Toolbar installieren möchte.
Vergrößern Penetrant: Normalerweise wird man bei jedem Java-Update aufs Neue gefragt, ob man zusätzlich noch die "Ask"-Toolbar installieren möchte.
© Oracle / APN

Im Anschluss erhält man die freundliche Empfehlung, doch gleich auch noch die Browser-Toolbar der Suchmaschine „Ask“ mit zu installieren und Ask als Standardsuchmaschine im Browser zu setzen. Nimmt man dieses Angebot nicht an, wird es einem bei zukünftigen Updates erneut präsentiert. Erst danach startet die Installation des Updates. Ist sie beendet, muss man noch mit „Schließen“ bestätigen, woraufhin sich ein Browser-Fenster mit einer Web-Seite öffnet, über die man sich die erfolgreiche Java-Installation noch einmal bestätigen lassen kann.

PC-WELT Java-Updater arbeitet wie von Geisterhand

Der PC-WELT Java-Updater löst das Problem, indem er das JRE vollautomatisch aktualisiert. Nachdem Sie das PC-WELT-Tool gestartet haben, klicken Sie auf „Java-Update starten" und warten, bis die Meldung „Installation abgeschlossen“ erscheint – fertig. Sie können das Tool auch mit dem Parameter /a starten – dann entfällt der Klick auf den Button und es beendet sich nach getaner Arbeit automatisch. Der PC-WELT Java-Updater lässt sich auch zur Erstinstallation des JRE verwenden: Ist kein JRE vorhanden, lädt das Tool die neueste Version herunter und installiert sie.

Sie starten den PC-WELT Java-Updater entweder immer dann, wenn Sie vom JRE eine Update-Benachrichtigung erhalten und sparen sich so ein paar Mausklicks. Noch komfortabler ist es aber, wenn Sie das Tool mit dem Parameter /a in die Windows-Aufgabenplanung eintragen und jeden Tag starten lassen. Dann läuft das Update ohne Ihr Zutun vollautomatisch durch.

Download: PC-WELT Java-Updater

Um den PC-WELT Java-Updater zu automatisieren, klicken Sie in der Systemsteuerung auf „Verwaltung -> Aufgabenplanung -> Aufgabenplanungsbibliothek“ und wählen im rechten Fensterbereich „Aufgabe erstellen“. Vergeben Sie einen Namen für diese Aufgabe, aktivieren Sie „Mit höchsten Privilegien ausführen“ unter „Sicherheitsoptionen“ und klicken Sie auf „Benutzer oder Gruppe ändern“. Im Dialogfeld „Benutzer oder Gruppe auswählen“ tippen Sie „System“ ein und bestätigen mit „OK“. Auf der Registerkarte „Trigger“ klicken Sie auf „Neu“ und legen einen Zeitplan fest, zum Beispiel „Täglich“. Aktivieren Sie „Aufgabe beenden nach“ und wählen Sie „4 Stunden“, damit das Tool im Falle eines Problems nicht ewig weiterläuft. Bestätigen Sie mit „OK“, wechseln Sie zur Registerkarte „Aktionen“ und klicken Sie auf „Neu“. Als „Aktion“ behalten Sie die Voreinstellung „Programm starten“ bei und wählen über „Durchsuchen“ die pcwJavaUpdater.exe. Bei „Argumente hinzufügen“ tragen Sie „/a“ ein. Danach bestätigen Sie mit „OK“.

PC-WELT Java-Updater in die Windows-Aufgabenplanung eintragen
Vergrößern PC-WELT Java-Updater in die Windows-Aufgabenplanung eintragen

Auf der Registerkarte „Einstellungen“ aktivieren Sie nun noch die Option „Aufgabe so schnell wie möglich nach einem verpassten Start ausführen“, wobei „so schnell wie möglich“ unseren Erfahrungen zufolge 10 Minuten bedeutet. Wenn Sie sich irgendwann einmal entschließen sollten, Java von Ihrem Rechner zu entfernen, denken Sie daran, auch den Eintrag für den PC-WELT Java-Updater aus der Aufgabenplanung zu löschen. Denn ansonsten wird beim nächsten Start der Aufgabe das JRE erneut installiert.

Hinweise zur Funktionsweise des PC-WELT Java-Updaters

Das Tool lädt beim ersten Start in jedem Fall das aktuellste Java-Installations-Paket von Java.com herunter, installiert es und speichert dessen ID-Nummer in der Windows-Registry im Schlüssel „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\pcwJavaUpdate“. Bei allen folgenden Aufrufen gleicht das Tool die gespeicherte Nummer mit der auf Java.com ab. Stimmen die Nummern überein, erhalten Sie die Meldung „Die aktuellste Java-Version ist bereits installiert“. Weichen die Nummern voneinander ab, wird die neue Version heruntergeladen, installiert und die ID-Nummer in der Registry aktualisiert.

Wichtig: Sollte Oracle irgendwann einmal strukturelle Veränderungen an der Website Java.com vornehmen, kann es passieren, dass der PC-WELT Java-Updater danach nicht mehr korrekt funktioniert. In diesem Fall schauen Sie auf www.pcwelt.de/jvup nach, ob es eine aktualisierte Version des PC-WELT-Tools gibt. Beachten Sie bitte außerdem, dass Version 1.0 des PC-WELT Java-Updaters die 64-Bit-Version des JRE, die für 64-Bit-Browser benötigt wird, noch nicht unterstützt.

Falls Sie beim Start des PC-WELT Java-Updaters die Meldung erhalten, dass auf Ihrem System das Microsoft .NET-Framework in Version 4.x fehlt, laden Sie es bitte herunter und installieren Sie es.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1903016