67846

Vista Systemanpassung: 10 Quick-Tipps

An der Oberfläche von Windows Vista gibt es eine Menge neuer Konfigurationsoptionen, andererseits ist eine ganze Reihe bereits bekannter Optionen an andere Stellen gewandert. Hier finden Sie 10 nützliche Tipps zur Vista-Systemanpassung.

Standardordner verschieben:
Die Standardordner „Bilder“, „Musik“ und „Dokumente“ liegen bei Vista im User-Konto. Diese Einstellung ist nicht sinnvoll, wenn Sie bereits unter einer älteren Betriebssystemversion solche digitalen Inhalte an anderer Stelle angesammelt haben. Sie können das System aber leicht überreden, die Daten einer anderen Partition zu akzeptieren. Klicken Sie hierfür den betreffenden Eintrag im Startmenü rechts an, wählen Sie danach „Eigenschaften“ und dort die Registerkarte „Pfad“. Schließlich gehen Sie auf „Verschieben“ und folgen im Weiteren am besten dem Vorschlag von Vista.

Software-Probleme:
Kummer mit instabiler Software gibt’s auch unter Vista. Immerhin enthält es ein brauchbares Tool, mit dem Sie den wichtigsten Störenfrieden auf die Spur kommen können. Wenn Sie „perfmon.msc” aufrufen, finden Sie unter „Überwachungstools” den Punkt „Zuverlässigkeitsüberwachung”. Hier sehen Sie rote Einträge – überprüfen Sie diese. Sie erfahren hier, welche Programme bei Fehlern und Abstürzen beteiligt waren – bis zurück zum Datum der Installation.

Windows-Elemente anpassen:
Unter XP fanden Sie den Dialog zur Feinsteuerung der Windows-Elemente nach einem Rechtsklick auf den Desktop über „Eigenschaften“. Unter Vista suchen Sie ihn erst mal vergeblich. Es gibt ihn – unter „Systemsteuerung, Anpassung, Fensterfarbe und Darstellung“. Dort führt der Link „Eigenschaften für klassische Darstellung öffnen“ weiter zum bekannten Dialog. Beachten Sie aber, dass Farbänderungen unter dem Aero-Design keine Wirkung haben, Größenanpassungen hingegen schon.

Google-Gadgets in der Sidebar:
Die Zahl der Minianwendungen für die Vista-Sidebar wächst zwar langsam, aber stetig. Mit dem Amnesty Generator lassen sich dort auch die zahlreichen Google-Gadgets einbinden.

Dazu starten Sie den Generator, wählen „Google Gagdets” und „Open Site in Browser”. Klicken Sie auf das gewünschte Gadget und dann auf den Button „Zu Ihrer Webseite hinzufügen“. Ein weiterer Klick auf „Code abrufen“ zeigt unten den Code, den Sie jetzt per Copy & Paste in den Amnesty Generator einfügen. Nach „Generate“ öffnet sich das Sidebar-Fenster mit dem neuen Element. Wenn Sie nun darauf einen Doppelklick ausführen, erscheint das Gadget in der Sidebar.

Platten beschleunigen:
Vista bietet eine Option, mit der sich die Festplattenleistung steigern lässt – allerdings auf Kosten der Sicherheit. Wenn Sie im Geräte-Manager unter „Laufwerke“ eine Platte bestimmen und unter „Eigenschaften“ die Registerkarte „Richtlinien“ wählen, finden Sie den Eintrag „Erhöhte Leistung aktivieren“. Voraussetzung ist, dass im selben Dialog der Schreib-Cache aktiviert ist.

Die Leistung wird gesteigert, indem das System Daten aus dem RAM nicht zwischendurch auf der Festplatte speichert. Der aktuelle Bearbeitungszustand einer geladenen Datei befindet sich daher nur im RAM und geht bei einem Stromausfall verloren, wenn Sie sie nicht soeben selbst gespeichert haben. Auf Festplatten mit wichtigen Benutzerdaten können wir diese Einstellung nicht empfehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67846