210450

Das leistet Windows 7

04.01.2010 | 10:03 Uhr |

Windows 7 bietet jede Menge überzeugende neue Funktionen. Wie aber sieht es mit der Leistung und dem Ressourcenverbrauch aus? Wir haben im Alltagstest geprüft, ob das neue System seine Vorgänger schlagen kann.

Das beste Windows aller Zeiten? Eindeutig ja. Win 7 ist so schick wie Vista und reagiert so prompt wie XP. Das neue Windows ist eine Verbindung aus leistungsorientiertem System und Lifestyle-Optik – und das bei moderaten Ansprüchen an die Hardware.
Das schnellste Windows aller Zeiten? Ja, aber nur hauchdünn. XP-Anwender, die vor allem leistungsorientiert und ökonomisch denken, sollten sich gut überlegen, ob sie jetzt schon umsteigen wollen.

So testen wir XP, Vista und Windows
Wir haben den Alltagstest gemacht: Unser Leistungsvergleich fand in einer normalen Arbeitsumgebung statt – mit LAN- und Web-Anschluss und den üblichen Störfaktoren.
Das Testsystem: Ein normaler Durchschnitts-PC
Im Test arbeitete ein PC mit 2 GB RAM und Intel Core Duo (1,86 GHz). Wir haben nacheinander XP Pro, Vista Ultimate und Windows 7 Ultimate – allesamt als 32-Bit-Version – auf dieselbe Partition installiert. Alle Konkurrenten wurden auf das aktuelle Patchlevel gesetzt, im Übrigen wurde aber keine Software installiert. Für den Anwendungstest nutzten wir Windows-eigene und portable Anwendungen.
Keine Laborbedingungen: Die Werte können schwanken
Unser Vergleichstest gibt einen Überblick über die Leistungsunterschiede. Absolute Aussagen lässt er aber nicht zu: So kann Windows auf einem High-End-PC natürlich auch in weniger als 20 Sekunden booten.
Hinzu kommt, dass die neueren Systeme Vista und Windows 7 komplexer sind und dadurch unschärfer arbeiten: Während XP einen einmal gemessenen Wert – sei es beim Booten, sei es beim Leistungstest – in jedem weiteren Durchlauf recht zuverlässig wiederholt, gibt es bei den Nachfolgern deutliche Schwankungen. Wir nehmen deshalb den Durchschnittswert aus je fünf Durchläufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
210450