iPad als TV-Ersatz

Videorekorder und DVB-T auf dem iPad

Dienstag den 20.12.2011 um 12:14 Uhr

von Steffen Zellfelder

Nie wieder eine Sendung verpassen: Save.TV ist Ihr
Videorekorder in der Cloud.
Vergrößern Nie wieder eine Sendung verpassen: Save.TV ist Ihr Videorekorder in der Cloud.

Save.TV ersetzt den Videorekorder

Die Save.TV-App können Sie kostenlos im AppStore herunterladen, auf Knopfdruck lassen sich damit bequem einzelne Sendungen aufzeichnen - es stehen mehr als 40 deutsche Programme zur Auswahl. Nach der Anmeldung steht Ihnen Ihr persönlicher Nutzer-Bereich zur Verfügung, dort können Sie mit Hilfe eines Klienten ganz einfach die Aufzeichnung Ihrer Lieblingssendung in Auftrag geben, das geht sogar zwei Wochen im Voraus. Diverse Sortier-Funktionen (Genre, Sender, Uhrzeit usw.) helfen Ihnen bei der Auswahl - auch gleichzeitige Aufnahmen sind möglich. Nach der Ausstrahlung wird Ihre Sendung komprimiert und im persönlichen Bereich hinterlegt - die Qualität der Videodateien hängt dabei vom gewählten Paketpreis ab. Dabei gibt es eine Unterteilung in Basis- und XL-Pakete. Der Video-Stream auf das iPad (auch iPhone ist möglich) funktioniert aber nur mit dem XL-Paket.
 
Im Standard-Paket dürfen Sie monatlich maximal 50 Stunden im XviD-Format aufnehmen. Sie können dabei zwischen 12, 6 und 3 Monaten Laufzeit wählen. Die Monatspreise betragen dann 4,99 Euro, 7,49 Euro oder 9,99 Euro.
 
Die XL-Pakete werden mit den gleichen Laufzeiten angeboten, gestatten aber eine werbefreie Aufnahme, das Abspeichern im iPad-kompatiblen H.264-Format kostet 5 Euro mehr. Auch Save.TV dürfen Sie kostenlos testen, sogar für 30 Tage als XL-Paket. Doch Vorsicht: Wenn Sie vergessen, das Probe-Paket wieder zu kündigen, wird es automatisch verlängert und Sie werden zur Kasse gebeten.
 
Insgesamt funktioniert Save.TV recht gut, gerade die Steuerung und das Streamen via iPad sind sehr bequem - leider sind die Preise recht happig. Wer seine Lieblingssendung aber partout nicht verpassen möchte, auf eine große Senderauswahl wert legt und qualitativ hochwertige Aufnahmen zu schätzen weiß, der ist hier genau richtig. Allen anderen hilft vielleicht schon ein Blick ins TV-Programm: Schließlich ist das deutsche Fernsehen sowieso voller Wiederholungen.
 
Download Save.TV-App

Klein und kräftig: EyeTV von Elgato ist der bisher
kleinste DVB-T-Empfänger - er wurde extra für das iPad
entwickelt
Vergrößern Klein und kräftig: EyeTV von Elgato ist der bisher kleinste DVB-T-Empfänger - er wurde extra für das iPad entwickelt
© Elgato

EyeTV Mobile macht das iPad zum vollwertigen TV - dank DVB-T-Empfänger

Kleiner Stöpsel, große Wirkung: Mit dem EyeTV mobile von Elgato rüsten Sie Ihr iPad 2 im Handumdrehen zum DVB-T-Fernseher auf. Das ist zwar nicht völlig neu, denn auch andere Hersteller bieten DVB-T-Upgrades fürs iPad an. Die sind aber bisher alle sehr klobig geraten: In der Tasche brauchen sie fast so viel Platz wie das iPad selbst. Der kleine DVB-T-Tuner von Elgato ist dagegen nicht größer als ein Autoschlüssel - die Teleskopantenne lässt sich nach Gebrauch einfach wieder einfahren. EyeTV wurde extra für das iPad entwickelt und lässt sich ohne Kabel direkt an das Dock anschließen. Zusammen mit der der zugehörigen App können Sie damit digitales Fernsehen empfangen und sogar aufnehmen - wenn Sie in der Hängematte also ein Filmchen schauen wollen, sind Sie nicht unbedingt auf das WiFi- oder 3G-Netz angewiesen. Mit knapp 100 Euro ist der Preis durchaus angemessen - jedoch funktioniert der Mini-Empfänger nur mit iOS 4.3.3 oder höher.

Mit diesen Apps haben Sie Ihre Lieblingssender auf dem
iPad immer dabei.
Vergrößern Mit diesen Apps haben Sie Ihre Lieblingssender auf dem iPad immer dabei.

Kurz vorgestellt: Apps für Ihre Lieblingssender

BBC: Dr. Who auf Ihrem iPad

Seit kurzem gibt es endlich eine globale Version des BBC-iPlayers mit dem iPad-Nutzer aus Deutschland, der Schweiz und neun weiteren EU-Staaten Sendungen der britischen Rundfunkanstalt auf Ihrem iPad ansehen können. Der Empfang erfolgt via 3G oder WiFi und ist in einer kostenlosen werbe-finanzierten Variante verfügbar. Wer will, kann auch bezahlen: Für 7 Euro im Monat beziehungsweise 50 Euro pro Jahr verschwindet dann die Werbung. Zu sehen gibt es neben aktuellen Programmen auch den einen oder anderen Klassiker wie etwa das Stromberg-Vorbild „The Office“ oder „Doctor Who“. Die Sendungen können Sie auf dem iPad auch abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt, also auch offline, ansehen. Sogar eine Kindersicherung bietet die App.
 
Download-Link zum AppStore
 
RTL für unterwegs

Täglich strahlt RTL über seine gleichnamige App etwa zwölf Stunden Programm aus, darunter auch Serien wie DSDS oder GZSZ. Die ersten 30 Tage ist das kostenlos, danach müssen Sie pro Monat 1,59 Euro bezahlen. Dafür bekommen Sie aber auch einen Programmplaner mit Erinnerungsfunktion, eine Videosuche und haben die Möglichkeit, verschiedene Benachrichtigungsdienste zu abonnieren. Diese halten Sie automatisch mit Beiträgen zu vorher ausgewählten Themen auf dem Laufenden. Das Feature „Zuschauerreporter“ erlaubt es, der RTL-Redaktion eigene Bilder oder Fotos zu schicken. Nur eines ist dreist: Trotz Abo-Gebühr müssen Sie mit zusätzlichen Werbeeinblendungen rechnen.

Download-Link zum AppStore
 
 
Sky GO: Volles Programm, voller Preis
 
Ob Fußball, Tennis oder Formel 1: Mit Sky Go holen Sie sich die Programme von Sky direkt auf Ihr iPad. Dafür müssen Sie aber nicht nur bereits Sky-Abonnent sein, sondern noch zusätzliche 12 Euro im Monat berappen - sehr günstig ist diese Lösung daher leider nicht. Dafür dürfen Sie dann allerdings alle Programme des Senders ansehen - überall dort, wo Sie ein Wifi- oder 3G-Netz finden. Im 3G-Netz müssen Sie aber aus rechtlichen Gründen auf die Fußball-Bundesliga sowie die HD-Sender verzichten. Die App bietet zudem eine Zwei-Sparten-Ansicht mit der Sie gleichzeitig etwa einen Sport-Event und die Ergebnisse vergangener Tage ansehen können. Wer sich am Preis nicht stört, holt sich mit der App das komplette Sky-Vergnügen aufs iPad.
 
Download-Link zum Appstore
 
N24 – unterwegs auf dem Laufenden

Wer auch unterwegs immer auf dem neuesten Stand bleiben will, der holt sich den Nachrichtensender N-24 einfach aufs iPad. Die kostenlose App beinhaltet einen Newsticker und erlaubt es, Artikel via Facebook oder Twitter mit Freunden zu teilen. Sogar die Offline-Nutzung ist dank Download-to-go-Funktion möglich. Je nach verfügbarer Bandbreite wird die Qualität des Streams zudem automatisch angepasst - das garantiert ein flüssiges Sehvergnügen.
 
Download-Link zum AppStore

Dienstag den 20.12.2011 um 12:14 Uhr

von Steffen Zellfelder

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Arne Arnold 11:47 | 21.12.2011

    Mehr Apps von ARD & Co.

    Ich möchte dem Beitrag noch gerne die Apps von ARD (Tagesschau), ZDF und Arte hinzufügen. Darin gibt’s zwar teilweise kein Live-TV, aber dafür etliche Filme in der 7-Tage-Mediathek. Mir gefällt die Bildqualität der Videostreams über diese Apps meist besser, als über Zattoo.
    Arne

    Antwort schreiben
1232874