Handy-Daten löschen

Verlassen Sie sich nicht auf Dritte

Freitag den 29.07.2011 um 10:05 Uhr

von Megan Geuss

Wer sein altes Handy verkaufen will, sich selbst aber nicht gut genug auskennt oder sich nicht auf seine Fähigkeiten, alle Daten zu löschen, verlässt, betraut meist Dritte mit der Aufgabe: Gebrauchthandy-Verkäufer. Von denen schaffen es allerdings die wenigsten, tatsächlich alle Daten von einem Gebrauchthandy zu entfernen. Im Gegenteil, oft sind sogar schwerwiegende Verstöße gegen die Privatsphäre des ehemaligen Besitzers an der Tagesordnung. Der Grund: Der Einstieg in die Branche der Gebrauchthandy-Händler ist allzu einfach. Es braucht nicht viel mehr als das eine oder andere Gebrauchthandy und einen ebay-Account - und ist zudem ein sehr anonymes Geschäft. Kein Wunder also, dass inkompetente oder schlampige Gebrauchthandy-Verkäufer schnell ins vermeintlich lohnenswerte Geschäft einsteigen wollen - auf Kosten der persönlichen Privatsphäre und der Sicherheit Ihrer Daten.

Ratgeber: Daten von SSDs richtig löschen

Allerdings ist auch der Vorbesitzer hier in der Verantwortung. Kristina Kennedy, Senior Manager bei Gazelle.com - einem renommierten Technik- und Gebrauchthandy-Reseller aus Boston - weiß, dass die Leute zu unbekümmert mit ihren Daten umgehen. 50 bis 65 Prozent der Gebrauchthandys, die täglich im Lager von Gazelle landen, sind voll von Daten ihrer Vorbesitzer. Sich auf einen Dritten zu verlassen, der das Daten löschen für einen übernimmt, ist nur allzu verlockend. Doch nicht jeder Gebrauchthandy-Händler ist dazu auch in der Lage. Hinzu kommt, dass kein Gesetz und keine Bestimmung einen Händler dazu verpflichtet, Daten von einem Gebrauchthandy zu löschen. Sich darauf zu verlassen, dass jemand anderes Ihre Daten zuverlässig löscht, ist nicht nur naiv, sondern auch noch ein gefährliches Identitätsdiebstahl-Roulette.

Daten dauerhaft löschen - mit den richtigen Tools

Freitag den 29.07.2011 um 10:05 Uhr

von Megan Geuss

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1066967