Smartphone-OS-Vergleich

Das beste mobile OS für Web, Gaming, Social Media, Multimedia & Office

Samstag den 11.02.2012 um 07:00 Uhr

von Boris Hofferbert

Bildergalerie öffnen Smartphone-OS-Vergleich
© iStockphoto.com/Svariophoto
Moderne Smartphones ersetzen immer mehr den PC und werden zum Surf-System, zur mobilen Spielkonsole oder zum Video- und MP3-Player. Doch für welchen Zweck sind Android, iOS und Windows Phone am besten geeignet? Wir werfen einen Blick auf die typischen Anwendungsszenarien und zeigen, wo welches System glänzen kann.

Aufgabe: Mit dem Smartphone im Internet surfen

Sieger: Android

Um das Internet so zu erleben, wie Sie es auf dem PC kennen, führt zumindest mittelfristig kein Weg an Android vorbei. Der Grund ist das oft gescholtene, aber immer noch weit verbreitete Adobe Flash. Nur das Google-System bietet (noch) eine vollständige Flash-Unterstützung, die zumindest auf moderneren Smartphones auch sehr performant funktioniert. Darüber hinaus bietet die Plattform neben dem eingebauten Standard-Browser auch Alternativen wie Opera Mobile und Firefox sowie Dolphin, so dass eine optimale Webdarstellung garantiert ist.
Nur das Google-System bietet (noch) eine vollständige
Flash-Unterstützung
Vergrößern Nur das Google-System bietet (noch) eine vollständige Flash-Unterstützung

Allerdings lässt sich derzeit nicht abschätzen, wie lange Flash noch eine so bedeutende Rolle wie heute spielen wird. Adobe hat beispielsweise die Weiterentwicklung des Flash Plugins für mobile Plattformen bereits eingestellt. Mit der zunehmenden Bedeutung von HTML5 als Ersatztechnologie für Flash könnte dieser Vorteil von Android bald an Bedeutung verlieren.


 
Die Konkurrenz: Von Flash abgesehen funktioniert das Surfen unter Apple iOS und Windows Phone 7 faktisch genauso gut wie bei Android. Beide Systeme setzen auf den HMTL 5-Standard, der Flash über kurz oder lang überflüssig machen wird. Für iOS als Surf-Maschine spricht zudem der nahezu ruckelfrei und beeindruckend flüssig agierende Browser.

Aufgabe:Social Media vom Smartphone aus nutzen

Kein anderes System integriert Netzwerke wie Twitter,
Facebook oder Xing so eng wie Windows Phone 7.
Vergrößern Kein anderes System integriert Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Xing so eng wie Windows Phone 7.

Sieger: Windows Phone 7

Kein anderes System integriert Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Xing so eng wie Windows Phone 7. Einmal verbunden aktualisieren Sie Ihren Status direkt von der Startseite, die neuesten Meldungen Ihrer Kontakte sehen Sie auf einen Blick im People’s Hub – ein Wechsel in eine separate App ist nicht nötig, was ebenso für das Hinzufügen von Kommentaren oder den Facebook-typischen „Gefällt mir“-Angaben gilt. Auch Fotos und Verlinkungen lassen sich komfortabler weiterleiten als bei iOS und Android. 

Die Konkurrenz: Auch iOS und Android können mit entsprechenden Apps die sozialen Netzwerke in die Oberfläche integrieren. Bei Android 4 versucht Google, das eigene Netzwerk Google+ mehr zu pushen, während Apple in iOS 5 das Microblogging bei Twitter via Standardmenüs erlaubt. Generell ist das Teilen von Inhalten aus beliebigen Apps in Social Networks bei Android gut gelöst, weil sich alle Dienste in ein zentrales „Senden an“-Menü eintragen können.

Aufgabe:Gaming mit dem Smartphone

Im AppStore finden Sie Tausende von Spielen, die vom
Klassiker-Remake über Casual-Gaming bis zu Spielen mit
beeindruckender Grafik wie Grand Theft Auto III oder Infinity Blade
reichen.
Vergrößern Im AppStore finden Sie Tausende von Spielen, die vom Klassiker-Remake über Casual-Gaming bis zu Spielen mit beeindruckender Grafik wie Grand Theft Auto III oder Infinity Blade reichen.

Sieger: iOS 5

Wer sein Smartphone neben der Arbeit auch zum Zocken nutzen möchte, findet im iPhone die perfekte Lösung. Im AppStore finden Sie Tausende von Spielen, die vom Klassiker-Remake über Casual-Gaming bis zu Spielen mit beeindruckender Grafik wie Grand Theft Auto III oder Infinity Blade reichen. Die Steuerung per Touchscreen klappt dabei oft überraschend gut, zudem ist vom Zwischendurch-Spiel bis zu komplexen Titeln für jeden Geschmack etwas dabei.

Mit iOS 4 hat Apple außerdem das Game Center eingeführt, in dem Spielfortschritte gespeichert werden und mit dem man gegen Freunde antreten kann. Auch die Möglichkeit, Spiele via AirPlay auf dem Fernseher zu spielen, macht das iPhone zur Konsolenalternative.

Die Konkurrenz: Android mausert sich ebenfalls zunehmend zur Spieleplattform, was vor allem an der weiten Verbreitung sowie der zum Teil extrem leistungsfähigen Smartphones liegt. Immer mehr Modelle lassen sich sogar per Micro-HDMI am Fernseher anschließen sowie per Bluetooth-Gamepad ansteuern. Das Spieleangebot auf Windows Phone 7 lässt aktuell noch zu wünschen übrig, dafür profitieren Xbox-Besitzer von der Integration des Xbox Live-Dienstes.

Samstag den 11.02.2012 um 07:00 Uhr

von Boris Hofferbert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1273200