699530

Verbindung zu Win-98-PCs beschleunigen

Sie setzen in einem Netzwerk Rechner unter Windows 98, ME und 2000 ein. Die Verbindungen zu den anderen Computern stellen Sie von einem PC unter Windows ME oder 2000 über die "Netzwerkumgebung" auf dem Desktop her. Auch in optimal konfigurierten 100-MBit-Netzwerken dauert es aber relativ lange, bis die Verbindung zu einem Computer mit Windows 98 hergestellt ist. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie die Verbindung beschleunigen.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Sie setzen in einem Netzwerk Rechner unter Windows 98, ME und 2000 ein. Die Verbindungen zu den anderen Computern stellen Sie von einem PC unter Windows ME oder 2000 über die "Netzwerkumgebung" auf dem Desktop her. Auch in optimal konfigurierten 100-MBit-Netzwerken dauert es aber relativ lange, bis die Verbindung zu einem Computer mit Windows 98 hergestellt ist. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie die Verbindung beschleunigen.

Eine einfache Methode, den Weg zu Freigaben im Netzwerk zu beschleunigen, führt über "Start, Ausführen" im Start-Menü. Sind Ihnen der Computer- und der Freigabename bekannt, geben Sie unter "Ausführen" einfach die Adresse nach folgendem Muster an:

\\<Computername>\<Freigabename>

Damit stellt Windows ME/2000 die Verbindung ohne weitere Verzögerungen her. Die Zwangspause tritt nur auf, wenn Sie über die Netzwerkumgebung navigieren (siehe auch Knowledge-Base-Artikel Q245800 ).

Schuld an der Verzögerung ist die Suche nach "Geplanten Vorgängen", die Windows ME/2000 bei Netzwerkverbindungen ausführt.

Diese Suche lässt sich auch mit einem Eingriff in die Registry deaktivieren. Starten Sie dazu unter Windows ME/2000 den Registry-Editor, und gehen Sie zum Schlüssel "Hkey_Local_Machine\Software\ Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\ RemoteComputer\NameSpace".

Hier finden Sie den Unterschlüssel "{D6277990-4C6A-11CF-8D87-00AA0060F5BF}". Wenn Sie diesen Unterschlüssel löschen, sucht Windows ME/2000 nicht mehr nach geplanten Vorgängen auf anderen Computern im Netzwerk. Die Änderungen treten ohne Neustart in Kraft. Konsequenterweise sehen Sie auch den Ordner "Geplante Tasks" in der Netzwerkumgebung nicht mehr.

Damit Sie den Registry-Schlüssel nicht von Hand löschen oder wiederherstellen müssen, liefern wir das Script SCHEDULE.VBS mit. Dieses Script deaktiviert automatisch die Suche nach geplanten Vorgängen und stellt bei Bedarf den ursprünglichen Zustand wieder her.

Download von Schedule.vbs

0 Kommentare zu diesem Artikel
699530