88530

Verband: Preiserhöhungen bei DSL drohen

16.05.2003 | 10:06 Uhr |

Der Kampf, um die Preisgestaltung bei DSL geht weiter. Die Deutsche Telekom plant das Konzentratornetz, eine der für DSL nötigen Netzkomponenten, die im Hintergrund unauffällig ihren Dienst tun, aus dem DSL-Basispaket herauszunehmen und den so genannten Vorleistungsprodukten zuzuordnen.

Der Kampf, um die Preisgestaltung bei DSL geht weiter. Die Deutsche Telekom plant das Konzentratornetz, eine der für DSL nötigen Netzkomponenten, die im Hintergrund unauffällig ihren Dienst tun, aus dem DSL-Basispaket herauszunehmen und den so genannten Vorleistungsprodukten zuzuordnen, berichtet unsere Schwesterpublikation "Computerpartner".

Das klingt zunächst wie eine reine Definitionssache innerhalb der Telekom, birgt aber die Gefahr von verdeckten Preiserhöhungen für die Endkunden in sich, wie der Verband der Anbieter von Post- und Mehrwertdiensten (VATM) warnt.

Wird das DSL-Konzentratornetz ein Vorleistungsprodukt, müssten die Wettbewerber für breitbandige Dienste höhere Preise an die Telekom bezahlen, die natürlich an die Endkunden weiter gereicht werden.

"Es darf der Telekom nicht gelingen, einfach einen Teil der bisher gegenüber dem Endkunden erbrachten Leistungen herauszuschneiden und stattdessen den Wettbewerbern neu in Rechnung zu stellen", schimpft Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM. Zudem werde das Konzentratornetz volumenabhängig bepreist, was zusätzliche Kosten für alternative Anbieter verursache, die noch nicht einmal kalkulierbar seien. Und das, so Grützner, würde einen massiven Schlag gegen die Planungs- und Investitionssicherheit der Wettbewerber bedeuten.

Zeitung: AOL plant Preiserhöhung für Flatrate (PC-WELT Online, 16.05.2003)

Verhindert Telekom-Vorherrschaft neue Arbeitsplätze? (PC-WELT Online, 01.02.2002)

Wettbewerber kritisieren Einstellung des DSL-Verfahrens (PC-WELT Online, 23.01.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
88530