Eigenes VPN

VPN-Zugang über einen Rechner im Heimnetz - Teil 1

Donnerstag, 10.02.2011 | 15:11 von Daniel Behrens
Falls Ihr Router keinen VPN-Server bereitstellt, können Sie sich anders behelfen: Sie richten stattdessen einen an Ihr Heimnetz angeschlossenen Rechner so ein, dass er VPN-Verbindungen entgegen nimmt und als Schnittstelle (Gateway) in Ihr Netzwerk fungiert. Hierfür gibt es mehrere Software-Lösungen. Profis würden einen eigenen Linux-Rechner mit der kostenlosen Server-Software OpenVPN einrichten. Für den Hausgebrauch genügt es aber völlig, einem vorhandenen Windows-Rechner diese Aufgabe als „Nebenjob“ zu geben.

LogMeIn Hamachi 2
Vergrößern LogMeIn Hamachi 2
© 2014

OpenVPN gibt es zwar auch in einer Windows-Version, aber die Einrichtung ist nicht ganz einfach. Daher empfehlen wir stattdessen das Tool „ LogMeIn Hamachi 2 “. Es für die private Nutzung kostenlos und ziemlich einfach zu nutzen. Da es permanent Kontakt zu einem Server des Anbieters hält, müssen Sie sich auch nicht mit Portfreigaben und DynDNS herumschlagen.

Als erstes registrieren Sie sich bei dem Anbieter von LogMeIn Hamachi 2. Installieren Sie dann das Programm sowohl auf einem Rechner zuhause, als auch auf den Rechnern, von denen Sie von unterwegs aus zugreifen möchten. Klicken Sie jeweils in dem Tool auf „System, Mit LogMeIn-Konto verknüpfen“ und geben Sie die E-Mail-Adresse an, mit der Sie sich bei dem Anbieter registriert haben. Die Option „Netzwerke verknüpfen“ lassen Sie aktiviert.

Donnerstag, 10.02.2011 | 15:11 von Daniel Behrens
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
792305