138398

Die leistungsfähigsten Server zur Virtualisierung

09.06.2009 | 09:28 Uhr |

Server mit Intel- oder AMD-CPUs? Mit zwei, vier oder acht Prozessoren? Der Tecchannel zeigt in einem großen Vergleichstest, welche Server-Plattform die beste Performance für virtuelle Maschinen (VM) bietet.

Sowohl Intel als auch AMD bewerben ihre Prozessoren als optimale Lösung für die Virtualisierung. AMD-V aus der Opteron-Serie und Intel VT-x bei den Xeon-Modelle gehören für die CPU-Virtualisierung zu den Standard-Features. Mittlerweile geht der Trend zur Virtualisierung der kompletten Plattform vom Speicher über die Netzwerkverbindungen bis hin zu allen I/O-Zugriffen.

Stichwort „World Switch“ - damit ist der Wechsel zwischen virtuellen Maschinen gemeint. Hier zeigte sich AMDs Opteron bisher im Vorteil. Der integrierte Speicher-Controller ermöglicht flottere Umschaltzeiten durch seine Virtualisierung mit „Nested Paging“: Der Adressbereich einer jeden virtuellen Maschine muss von der Virtualisierungssoftware nicht mehr eigens umgelenkt werden, der AMD-Prozessor macht das erheblich schneller selbst.

Seit März 2009 hat Intel nachgezogen: Die neue Xeon-5500-Serie kann ebenfalls mit integrierten Speicher-Controller namens „VT Extended Page Tables“ in den Prozessoren aufwarten.

Sowohl bei AMD als auch bei Intel ist das das Ziel der zusätzlichen Virtualisierungstechnologien identisch: Die Virtualisierungsleistung soll gesteigert werden. Möglichst wenig soll mit der Software aufwendig und langsam emuliert werden, stattdessen übernimmt die Hardware Performance-stark und stabil Virtualisierung zunehmend selbst.

Mit dem Virtualisierungs-Benchmark VMmark von VMware kann man die tatsächliche Leistung einer Virtualisierungstechnik überprüfen. Anhand des Testergebnisse kann man die Geschwindigkeit der Anwendungen in den virtuellen Maschinen realistisch einordnen und das Konsolidierungspotenzial von Servern aufzeigen.

Cisco , Dell , Hewlett-Packard , IBM und Sun nutzen den VMware VMmark als Vergleichsmaßstab und veröffentlichen die Virtualisierungsleistung ihrer Produkte und versuchen dabei bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Auf der nächsten Seite lesen Sie die Ergebnisse der Virtualisierungs-Performance der besten Server mit zwei, vier und acht CPU-Sockeln. Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation tecchannel.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
138398