Gratis

VMLite und virtuelles XP einrichten

Dienstag, 19.10.2010 | 10:13 von Daniel Behrens
VMLite nutzt die virtuelle Festplatte mit vorinstalliertem Windows XP, die Microsoft in einem selbstentpackenden Archiv zum freien Download anbietet (464 MB!). Um VMLite herunterzuladen, müssen Sie sich zuerst über diesen Link registrieren . Im Anschluss klicken Sie hier und geben Ihre Zugangsdaten ein, die Sie bei der Registrierung festgelegt haben. Anschließend starten Sie hier den Download und installieren VMLite anschließend.

VMLite Konfigurations-Assistent
Vergrößern VMLite Konfigurations-Assistent
© 2014

Nach der Installation startet automatisch der Konfigurationsassistent. Falls nicht, rufen Sie ihn über "Start, Alle Programme, VMLite Workstation, VMLite Wizard" auf. Aktivieren Sie den Punkt "Specify the path of the XP mode package or a Virtual disk file", klicken Sie auf den Button "…" daneben, suchen Sie nach der virtuellen XP-Festplatte, die Sie zuvor heruntergeladen haben und klicken Sie die Datei (WindowsXPMode_de-de.exe) doppelt an. Nun klicken Sie auf "Next", warten, bis die Dateien entpackt wurden und klicken erneut auf "Next". Anschließend akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen, legen ein Passwort für das Administrator-Benutzerkonto im virtuellen XP fest, ändern bei Bedarf die Größe des virtuellen Hauptspeichers, wählen ob automatische Updates im virtuellen XP aktiviert sein sollen, warten während des Vorgangs "Preparing virtual disk" einige Sekunden und schließen die Einrichtung mit "Finish" ab.

Die Installation des virtuellen XPs läuft automatisch
ab
Vergrößern Die Installation des virtuellen XPs läuft automatisch ab
© 2014

Es dauert abermals etwas, bis VMLite die virtuelle Maschine für den ersten Start vorbereitet hat. Anschließend erscheint der virtuellen Windows-Desktop. Installieren Sie darin alle Programme, die Sie als Sicherheits- oder Kompatibilitätsgründen nicht auf Ihrem Windows-7- oder Vista-Hauptsystem nutzen wollen beziehungsweise können. Danach können Sie VMLite schließen.

Virtualisierte XP-Anwendungen im Startmenü von Windows
7
Vergrößern Virtualisierte XP-Anwendungen im Startmenü von Windows 7
© 2014

Jede Anwendung, die Sie im virtuellen XP installieren, bekommt im Startmenü Ihres Hauptsystems unter "Start, Alle Programme, VMLite Workstation, VMLiteXP Mode Applications" einen eigenen Eintrag. Auf dem Desktop wird automatisch ein Icon für einen virtualisierten Internet Explorer mit dem Titel "Internet Explorer (Secure)" angelegt. Ein Klick auf einen dieser Einträge ruft die Anwendung virtualisiert auf. Sie erkennen das daran, dass das Fenster grün eingerahmt ist. Vom virtuellen XP sehen Sie nur die Taskleiste (falls Sie sie nicht automatisch ausblenden lassen). Über "Start, Alle Programme, VMLite Workstation, VMLite XP Mode" können Sie das XP aber auch wieder komplett öffnen, um darin zum Beispiel weitere Software zu installieren.

Dienstag, 19.10.2010 | 10:13 von Daniel Behrens
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (28)
  • Mylin 21:34 | 20.10.2010

    Zitat: EBehrmann
    Du meinst sicherlich den hier ...
    Ja genau, dachte er wäre involviert gewesen aber vergaß, er liest nicht alles. Sind schließlich auch ein paar Buchstaben mehr .

    Antwort schreiben
  • Werner-walter 16:51 | 20.10.2010

    Zitat: Babu1940
    Bereits die (mindestens) zweite Wiedergeburt! :heilig:
    Wie viele mögen wohl noch folgen? Das weiß sicher nur der Himmel oder humi.

    Antwort schreiben
  • Babu1940 16:35 | 20.10.2010

    Zitat: Werner-walter
    Isser wieder da?
    Bereits die (mindestens) zweite Wiedergeburt! :heilig:

    Antwort schreiben
  • Werner-walter 16:24 | 20.10.2010

    Zitat: mike_kilo
    diesen Thread hat humi verlängert...>
    Nanu? Isser wieder da?

    Antwort schreiben
  • Anfaenger007 10:31 | 20.10.2010

    "...suchen Sie nach der virtuellen XP-Festplatte..."

    So, jetzt mal ganz im Ernst: im PCW-Artikel steht wörtlich: "... suchen Sie nach der virtuellen XP-Festplatte, die Sie zuvor herunter geladen haben..." Was ist damit ganz konkret gemeint? Der einzige angegebene Link der vielleicht etwas mit einer virtuellen Platte zu tun haben könnte, ist der auf die Microsoft-Seite. Dort bekommt man unter Umständen ein Download-Angebot mit 2 Schaltflächen: "Windows XP-Modus" + "Windows Virtual PC". Unter "Windows Virtual PC" gibts dann 475 MB als EXE-Datei. Ist das nun die besagte "Virtuelle Festplatte" ?? Oder muss man die erst noch extrahieren ??? Leider ist der Artikel in diesem Punkt etwas unkonkret! Kann das Forum da bitte ein wenig nachhelfen?? Vielen Dank!

    Antwort schreiben
575186