771716

Flotter Desktop-PC - so geht's

14.01.2011 | 11:28 Uhr |

Egal, ob Sie Ihren alten PC aufrüsten oder sich gleich einen neuen kaufen wollen - wir verraten wie Sie das am besten anstellen ohne das Bankkonto zu sprengen.

Wenn Ihr PC bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat, hat er vermutlich gewaltige Schwierigkeiten, mit den neuesten Medien, Spielen und Software zurechtzukommen. Wenn Sie genug haben von ruckeligen Youtube-Videos, Dokumenten, die Minuten zum Laden brauchen und sich bei Spielen auf Minesweeper und Solitär zu beschränken, wird es höchste Zeit für etwas Neues. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie Ihre komplette alte Hardware in die Tonne hauen müssen. Eventuell reicht es. ein paar Komponenten auszutauschen, um Ihrem Rechner neues Leben einzuhauchen.

Wenn Ihre Anwendungen und Programme immer langsamer und langsamer werden, fehlt vielleicht nur ein bisschen Tuning. Simple Handgriffe und Programme reichen manchmal, um einen langsamen Rechner wieder auf Vordermann zu bringen; insbesondere, wenn Sie Viren oder Malware in der Schuld vermuten: Scannen Sie den PC mit aktueller Antivirensoftware und schmeißen Sie nicht genutzte Software von der Festplatte. Eine andere Möglichkeit ist der Neustart von Null. Das Betriebssystem neu zu installieren verhilft einem langsamen PC zu neuer Stärke.

Manchmal hilft aber nur das Aufrüsten neuer Hardware-Komponenten. Wer nur geringe Ansprüche hat und sich zum Beispiel mit einem neuen RAM-Riegel zufrieden gibt, kommt dabei auch schon sehr günstig weg. Wer hohe Leistungs- und Grafikansprüche hat, sollte hingegen einen Neukauf in Betracht ziehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das richtige System für Ihre Ansprüche finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
771716