1600768

10 Security-Tools, die Sie noch nicht kennen

18.05.2013 | 08:33 Uhr |

Es gibt das gute alte Antiviren-Programm und es gibt neue, hoch entwickelte und hoch spezialisierte Security-Tools. Hier finden Sie 10 Sicherheitsprogramme, die Sie noch nicht kennen und mit denen Sie die PC-Sicherheit deutlich verbessern.

Alle zehn Programm sind übrigens kostenlos oder lassen sich zumindest auch in einer kostenlosen Variante nutzen. Zu jedem Programm erfahren Sie, wie es Ihren PC schützt und für wen sich das Tool besonders eignet.

Crystal Anti-Exploit Protection

Das Programm Crystal Anti-Exploit Protection, kurz CrystalAEP , schützt genau die Programme, die besonders häufig von Viren und Hackern angegriffen werden. So hüllt es zum Beispiel gängige Browser wie den Internet Explorer, Google Chrome oder den Firefox in eine Schutzhülle. Auch der Acrobat Reader, Excel, VLC und Winamp kommen in den Genuss des besonderen Schutz von CrystalAEP.

So funktioniert der Schutz: CrystalAEP überwacht die Kommunikation von und zu einem Prozess. Es kennt die typischen Angriffsmethoden von Viren und überwacht besonders diese Methoden. So verhindert das Programm zum Beispiel typische Buffer-Overflow-Attacken .

Standard-Programme, die Sie nach der Installation des Programms starten, überwacht CrystalAEP automatisch. Das Sicherheitsprogramm CrystalAEP erscheint recht klein als Schildsymbol rechts oben am Monitor. Ein Doppelklick darauf öffnet die Bedienerführung. Die Standardeinstellung bei „Anti-Exploit Protection Level“ ist „High“. So werden die meisten verdächtigen Aktionen erkannt, ohne gelichzeitig zu viele Fehlalarme zu produzieren. Möchten Sie einzelne Programme vom Schutz ausnehmen oder neue dem Schutz von CrystalAEP hinzufügen, dann geht das über „Configuration, Basic Options“. Wenn Sie mal komplett auf den Schutz von CrystalAEP verzichten wollen, dann Klicken Sie auf „Disable all“.

Wundern Sie sich dabei nicht, wenn ein und dasselbe Programm mehrfach in der Liste von CrystalAEP auftaucht. Gänge Browser etwa starten für jedes Tab eine neue Kopie von sich selber und CrystalAEP überwacht jede einzelne Kopie.

Darauf müssen Sie achten: CrystalAEP benötigt die Laufzeitumgebung .NET Framework ab Version 2.0 oder neuer. Allerdings ließ sich zumindest auf einem unserer Windows-XP-Testrechner mit .NET Framework 4.0 CrystalAEP nicht installieren.

Wer braucht‘s: Eigentlich ist Crystal für jeden Internet-Nutzer empfehlenswert, denn viele Viren nutzen Sicherheitslücken in verbreiteten Programmen. Doch die Software ist noch im Beta-Stadium und kann öfter mal Fehlalarme abliefern, also Programme blockieren, obwohl diese harmlos sind und und auch nicht angegriffen werden. Unerfahrene Anwender sind dann schnell überfordert.

 

Die weiteren neun Sicherheits-Tools finden Sie in dieser Bildergalerie.

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1600768