691008

Untertiteldateien in Videos verwenden

Sie haben aus dem Internet ein fremdsprachiges Xvid-Video und eine deutschsprachige Untertiteldatei heruntergeladen. Wie bringen Sie einen Player dazu, die Untertitel bei der Wiedergabe anzuzeigen? Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Gering

Problem:

Sie haben aus dem Internet ein fremdsprachiges Xvid-Video und eine deutschsprachige Untertiteldatei heruntergeladen. Wie bringen Sie einen Player dazu, die Untertitel bei der Wiedergabe anzuzeigen?

Lösung:

Bei Untertiteldateien handelt es sich um einfache Textdateien, die Zeitmarken und die Untertiteltexte enthalten. Meist liegen sie im SRT-Format vor (Infos gibt es im Internet unter www.subrip.fr.st ). Zur Wiedergabe am PC benötigen Sie einen speziellen Player, der die Untertiteltexte über die Video-Ausgabe legen kann, etwa den kostenlosen :VLC Media Player.

Gehen Sie im Programm auf "Datei, Datei öffnen", und wählen Sie über die Schaltfläche "Durchsuchen" die gewünschte Videodatei aus. Aktivieren Sie die Klickbox vor "Untertiteloptionen", und klicken Sie auf die Schaltfläche "Einstellungen". Geben Sie den Pfad zur Untertiteldatei an. Schließen Sie beide Dialoge durch Klick auf "OK".

In der Video-Ausgabe sehen Sie jetzt die Untertiteltexte. Viele Stand-alone-Player kommen ebenfalls mit SRT-Dateien zurecht. Dazu genügt es, die Video- und die SRT-Datei zusammen in dasselbe Verzeichnis auf die CD zu brennen. Wichtig: Der Dateiname muss genau übereinstimmen.

Bevor Sie die CD brennen, kontrollieren Sie die Codierung der Textdatei. Einige SRT-Dateien liegen im UTF-8-Format vor. Der Player stellt dann wahrscheinlich die Umlaute falsch dar. Öffnen Sie die Datei mit Notepad, und gehen Sie auf "Datei, Speichern unter". Im Dialog sollte hinter "Codierung" der Eintrag "ANSI" aktiv sein. Andernfalls wählen Sie diese Option und speichern die Datei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
691008