688336

Unsichtbar: Windows-PCs im Netz verstecken

Sie möchten nicht, dass sich Ihr PC (2000, XP) in der Netzwerkumgebung von Windows zeigt. Nur Eingeweihte, die den Rechnernamen kennen, sollen bei Bedarf darauf zugreifen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten nicht, dass sich Ihr PC (2000, XP) in der Netzwerkumgebung von Windows zeigt. Nur Eingeweihte, die den Rechnernamen kennen, sollen bei Bedarf darauf zugreifen können.

Lösung:

Mit einem einzigen Befehl in der Eingabeaufforderung machen Sie Ihren PC in der Netzwerkumgebung unsichtbar. Geben Sie mit Administratorrechten das Kommando

net config server /hidden:yes

ein. Ab jetzt stellt sich der Rechner nicht mehr höflich im Netzwerk vor, sondern führt ein Schattendasein. Nach der nächsten Aktualisierung der Netzwerkumgebung ist der Rechner aus der Liste verschwunden. Die Liste der PCs wird nicht dauernd aktualisiert, sondern in einem bestimmten Intervall.

Der unsichtbare PC ist nach wie vor erreichbar, wenn ihn jemand etwa im Windows-Explorer direkt mit "\\<Rechnername>" anspricht. Ob ein PC als versteckter Server konfiguriert ist, erfährt ein Benutzer mit Administratorrechten über die Ausgabe des Befehls "net config server" in der Zeile "Unsichtbarer Server". Sie machen den Rechner wieder sichtbar, indem Sie den Schalter "yes" durch "no" ersetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
688336