Unnötige Programme restlos deinstallieren

Freitag den 04.03.2011 um 09:30 Uhr

von Christian Löbering

Die größte Belastung für Windows ist unnötige Software. Diese blockiert nicht nur die Festplatte, sondern bremst das System auch aus. So werden Sie sie los.
So räumen Sie die Festplatte auf.
Vergrößern So räumen Sie die Festplatte auf.
© 2014

Installierte Programme anzeigen: Öffnen Sie in der url link http://download.pcwelt.de/public/pcwelt-praxis/PC-WELT-TuneUpSuite_Setup.exe PC-WELT-TuneUp-Suite _blank die Registerkarte „System optimieren“, und klicken Sie auf „Unnötige Programme deinstallieren“. Daraufhin startet das Programm container_id link 581163 Revo Uninstaller und listet alle Programme auf, die auf Ihrem Windows installiert sind.
 
Infos zu Programmen holen: Gehen Sie die Liste nach Programmen durch, die Sie nie oder nur sehr selten brauchen. Falls Sie über eins stolpern, das Sie nicht kennen, gehen Sie so vor: Klicken Sie den Eintrag mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie „Suche mit Google nach“ und den Programmnamen. Daraufhin öffnet sich Ihr Internet-Browser mit der Ergebnisseite der Google-Suchmaschine zur gewählten Software. So können Sie herausfinden, worum es sich handelt.
 
Programme rückstandsfrei deinstallieren: Wenn Sie in der Liste von Revo Uninstaller ein Programm gefunden haben, das Sie entfernen möchten, klicken Sie den Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählen „Uninstall“. Im folgenden Fenster klicken Sie auf „Ja“, um mit der De-Installation fortzufahren. Daraufhin erscheint ein Fenster, in dem Sie den „Uninstall-Modus“ auswählen können. Wenn Sie sich für die Option „Eingebaut“ entscheiden, wird nur das normale De- Installationsprogramm ausgeführt. Besser ist es, Sie wählen den Eintrag „Moderat“.
 
Nach dem Mausklick auf „Weiter“ wird zunächst ein Wiederherstellungspunkt angelegt und dann das normale De-Installationsprogramm gestartet. Der Wiederherstellungspunkt ist eine Rückversicherung dafür, dass Sie notfalls zum Ausgangszustand zurückzukehren können, falls nach dem Säubern Probleme auftreten.
 
Nachdem Sie dem Assistenten bis zum Ende gefolgt sind und wieder auf „Weiter“ geklickt haben, sucht Revo Uninstaller nach eventuellen Programmrückständen, die das De-Installationsprogramm vergessen hat. Klicken Sie nach der Analyse erneut auf „Weiter“. Daraufhin forscht das Programm nach verbliebenen Rückständen in der Windows- Registrierungsdatenbank. Sehen Sie sich diese Suchergebnisse genau an. Nur wenn nichts auf ein anderes Programm oder Windows selbst hinweist, sollten Sie auf „Markiere alle“ und „Löschen“ klicken. Andernfalls treffen Sie die Auswahl der zu löschenden Einträge per Hand und klicken dann auf „Löschen“.
 
Zuletzt werden eventuell übriggebliebene Dateien aufgelistet. Klicken Sie auch hier auf „Markiere alle“, oder treffen Sie manuell eine Auswahl. Abschließend klicken Sie auf „Löschen“ und „Ende“.

Freitag den 04.03.2011 um 09:30 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
801165