Tethering

So nutzen Sie Ihr Handy als WLAN-Hotspot

Freitag, 21.12.2012 | 10:00 von Christoph Hoffmann
Über das Smartphone ins Internet und mit UMTS oder LTE auf dem Laptop surfen.
Vergrößern Über das Smartphone ins Internet und mit UMTS oder LTE auf dem Laptop surfen.
© iStockphoto.com/s_john79
Ein Vorteil von Smartphones ist die ständige Online-Verbindung. Die kann man aber auch für andere Geräte nutzen. Wir zeigen, wie Sie Ihr Handy zum WLAN-Hotspot machen.
Hotspot einschalten

In den Android-Einstellungen schalten Sie den mobilen
Hotspot für das Tethering ein, sodass Sie die Internet- verbindung
teilen können.
Vergrößern In den Android-Einstellungen schalten Sie den mobilen Hotspot für das Tethering ein, sodass Sie die Internet- verbindung teilen können.

Nicht jedes Tablet ist mit einem Einschub für eine SIM-Karte ausgestattet, sodass man damit unterwegs lediglich per WLAN online gehen kann. Wer jedoch zusätzlich zum Tablet noch ein Android-Smartphone besitzt, kann es als Hotspot fürs Tablet nutzen. Dazu müssen Sie zunächst die entsprechende Funktion aktivieren. Wählen Sie in Android 4 „Menü, Einstellungen, Mehr“ und tippen Sie den Eintrag „Tethering und mobiler Hotspot“ an. Anschließend aktivieren Sie die Option „Mobiler WLAN-Hotspot“. Je nach Smartphone-Hersteller, Modell und installierter Android-Version kann die Bezeichnung der jeweiligen Menübefehle von der Beschreibung abweichen.
Hotspot konfigurieren

Nicht zwingend erforderlich, aber anzuraten ist die
Vergabe einer neuen SSID für den mobilen Hotspot.
Vergrößern Nicht zwingend erforderlich, aber anzuraten ist die Vergabe einer neuen SSID für den mobilen Hotspot.

Die Konfiguration des WLAN-Hotspots führen Sie am Smartphone ebenfalls in diesem Dialog durch. Tippen Sie auf „Mobilen WLAN-Hotspot konfigurieren“, um den gleichnamigen Dialog zu öffnen. Bei „Netz-SSID“ ist standardmäßig ein Name vorgegeben, beispielsweise bei HTC-Geräten „HTC Portable Hotspot“. Die Bezeichnung müssen Sie nicht zwingend ändern. Ratsam ist es aber dennoch, da ein benutzerdefinierter SSID-Name die Suche nach dem eigenen WLAN-Hotspot erleichtern kann. Geben Sie einen beliebigen Namen ein. Die Bezeichnung des Netzwerkes sollte auf jeden Fall so gewählt werden, dass sofort erkennbar ist, dass dieses WLAN zu Ihnen gehört.



Hotspot gegen unbefugte Nutzung sichern

Die Internetverbindung sollte unbedingt mit einer WPA2-
Verschlüsselung gesichert werden, damit ungebetene Gäste draußen
bleiben.
Vergrößern Die Internetverbindung sollte unbedingt mit einer WPA2- Verschlüsselung gesichert werden, damit ungebetene Gäste draußen bleiben.

Im Bereich „Sicherheit“ ist bei vielen Smartphones die Option „Open“ beziehungsweise „Offen“ oder „Keine“ voreingestellt. Dies bedeutet, dass beim Tethering keine Verschlüsselung verwendet wird. Somit kann sich quasi jedes WLAN-fähige Gerät an Ihrem mobilen Drahtlosnetzwerk-Zugriffspunkt einloggen, beispielsweise PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones aber etwa auch Medienplayer. Da dies natürlich ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen kann, sollten Sie das auf jeden Fall ändern und die Verbindung sichern. Tippen Sie dazu in das Aufklappfeld unter „Sicherheit“ und entscheiden sich für die als sicher geltende Verschlüsselungsmethode „WPA2“.

Passwort setzen

Die WPA2-Verschlüsselung zusammen mit einem Passwort
schützt den mobilen Hotspot vor einer unberechtigten
Nutzung.
Vergrößern Die WPA2-Verschlüsselung zusammen mit einem Passwort schützt den mobilen Hotspot vor einer unberechtigten Nutzung.

Nun müssen Sie sich noch für ein Passwort entscheiden, das den Zugang zu Ihrem mobilen WLAN-Hotspot vor Unbefugten schützt. Dieses Kennwort muss mindestens acht Zeichen lang sein und sollte aus Buchstaben und Zahlen in gemischter Groß- und Kleinschreibweise bestehen. Tippen Sie das Passwort in das entsprechende Feld ein. Da Sie dieses Passwort nicht durch die erneute Eingabe bestätigen müssen, ist es ratsam, die Option „Passwort anzeigen“ einzuschalten. Auf diese Weise ist ausgeschlossen, dass Sie sich vertippen und es nicht bemerken.

Freitag, 21.12.2012 | 10:00 von Christoph Hoffmann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1656241