686376

Über XP-Benutzerrechte Dialer aussperren?

Unter Windows XP Professional können Sie über die Gruppenrichtlinie (GPEDIT.MSC) die Benutzerrechte einschränken. Hier gibt es auch mehrere Einstellungen für Einwahlverbindungen (RAS), beispielsweise "Ändern der Eigenschaften einer für alle Benutzer gültigen RAS-Verbindung nicht zulassen“. Können Sie sich damit auch vor teuren Dialern schützen? PC-WELT gibt Ihnen eine Antwort auf diese Frage.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Unter Windows XP Professional können Sie über die Gruppenrichtlinie (GPEDIT.MSC) die Benutzerrechte einschränken. Hier gibt es auch mehrere Einstellungen für Einwahlverbindungen (RAS), beispielsweise "Ändern der Eigenschaften einer für alle Benutzer gültigen RAS-Verbindung nicht zulassen“. Können Sie sich damit auch vor teuren Dialern schützen?

Lösung:

Die Rechtevergabe über die Gruppenrichtlinie unter "Benutzerkonfiguration“ hat nur oberflächlichen Charakter. Die Einschränkungen gelten nur für die im Explorer angezeigten Elemente wie Kontextmenüs oder Registerkarten. Die blockierten Optionen werden grau dargestellt, der Benutzer kann sie nicht auswählen und deshalb auch nichts manuell ändern.

Ein Dialer kümmert sich jedoch nicht um diese Explorer-Einstellungen, die nur an der Oberfläche eine Wirkung zeigen. Ein Dialer-Programm setzt direkt bei den Programmierschnittstellen an und kann auf diesem Weg die DFÜ-Konfiguration jederzeit am Benutzer vorbei abändern. Sie können das übrigens selbst ausprobieren, indem Sie über "Start, Ausführen“ das Programm RASPHONE.EXE starten.

Egal, welche Einschränkungen gelten, lassen sich damit mühelos die Einwahldaten und sonstigen Einstellungen ändern. Besser: Einen wirksamen Schutz vor Dialern bietet beispielsweise der kostenlose :0900 Warner. Infos zu Dialern gibt es unter www.dialerschutz.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
686376