114850

USA: Microsoft steigt massiv in DSL-Markt ein

21.06.2002 | 11:02 Uhr |

Microsoft goes Breitband. Der Redmonder Software-Gigant schloss eine Kooperation mit der US-Telefongesellschaft Verizon Communications. In Zukunft will Microsoft in den USA einen erweiterten MSN Internet Service über die Hochgeschwindigkeitsleitungen von Verizon anbieten.

Microsoft goes Breitband. Der Redmonder Software-Gigant schloss eine Kooperation mit der US-Telefongesellschaft Verizon Communications. In Zukunft will Microsoft in den USA einen erweiterten MSN Internet Service über die Hochgeschwindigkeitsleitungen von Verizon anbieten. Microsoft Chief Executive Officer (CEO) Steve Ballmer und Verizon CEO Ivan Seidenberg gaben die Zusammenarbeit zwischen ihren Tochterunternehmen MSN und Verizon Online am Donnerstag bekannt.

Kunden, die Verizon Online DSL mit MSN nutzen wollen, müssen zusätzliche Gebühren zahlen, bekommen dafür aber auch zusätzliche Dienste wie Filesharing, Sprachdienste und Unified Messaging angeboten. Details nannte der Microsoft-Boss jedoch nicht. Der Start des neuen Angebotes für DSL-Nutzer soll zusammen mit der Vorstellung der neuen Version 8.0 der Microsoft MSN-Software Anfang 2003 erfolgen. Microsoft zielt mit der Kooperation auf die rund 34 Millionen Verizon-Kunden in den Vereinigten Staaten, die potenziell DSL nutzen könnten.

Ballmer bezeichnete diese gebührenpflichtigen Zusatzangebote als etwas, "das die Leute bei einer Breitbandverbindung erwarten". Microsoft habe sich verpflichtet, in diesem Jahr um die 500 Millionen Dollar in die Erforschung und Entwicklung von Breitband-Diensten zu investieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
114850