10.07.2009, 12:55

Daniel Behrens

Unterwegs online

UMTS-Router

Wenn Sie Ihre UMTS-Flatrate überwiegend stationär nutzen und mit mehreren teilen möchten, ist ein UMTS-Router eine sinnvolle Alternative. Sie kümmern sich selbständig um den Verbindungsauf- und -abbau und haben in der Regel WLAN integriert. Für den Anwender sieht es so aus, als würde er über einen ganz normalen DSL-Router surfen: Er muss sich nur per WLAN oder LAN-Kabel damit verbinden.
UMTS-Router gibt es in zwei Varianten:
  • Mit integriertem Modem: Sie müssen also nur noch die Handykarte (SIM) einlegen und den Router konfigurieren. Vodafone bietet zum Beispiel mit dem B970 ein solches Gerät. Ohne Vertrag kostet es 239 Euro, mit Vertrag ist es ab 49,90 Euro zu haben.
  • Für UMTS vorbereitete Router: Diese funktionieren ab Werk als normale (DSL-)Netzwerk-Router. Durch Einstecken einer UMTS-PC-Card oder eines -Sticks erhalten Sie den Internetzugang übers Mobilfunknetz. Ein Beispiel hierfür ist die Fritzbox 7270. Zu beachten ist aber, dass Router und Modem zueinander passen müssen.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

173408
Content Management by InterRed