10.07.2009, 12:55

Daniel Behrens

Unterwegs online

UMTS-PC-Cards (PCMCIA)

Mit ihnen hat alles angefangen: UMTS-PC-Cards (PCMCIA), beziehungsweise Express-Cards für den Einschub in den klassischen Notebook-Erweiterungssteckplatz waren die ersten UMTS-Modems. Sie haben den Vorteil, dass sie nahezu komplett im Notebook-Gehäuse verschwinden und nicht so weit abstehen wie UMTS-Sticks. Trotzdem sind sie aus der Mode gekommen, da USB-Sticks sich flexibel an Desktop-PC UND Notebook nutzen lassen und da kleine Netbooks in aller Regel keinen PC-Card- oder Express-Card-Slot besitzen.
UMTS-PC-Cards sind wie gesagt nicht mehr allzu häufig anzutreffen. T-Mobile und Vodafone haben aber noch welche im Angebot. Auf folgende Punkte sollten Sie beim Kauf achten:
  • Download- & Upload-Tempo: Es sollten von der UMTS-PC-Card mindestens 3,6 MBit/s im Downstream und 1,45 MBit/s im Upstream unterstützt werden
  • Antennenanschluss: Die meisten UMTS-PC-Cards bieten eine Buchse für eine externe Antenne, aber nicht alle.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

173406
Content Management by InterRed