Unterwegs online

UMTS-PC-Cards (PCMCIA)

Freitag, 10.07.2009 | 12:55 von Daniel Behrens
UMTS-PC-Card inkl. Adapter
Vergrößern UMTS-PC-Card inkl. Adapter
© 2014

Mit ihnen hat alles angefangen: UMTS-PC-Cards (PCMCIA), beziehungsweise Express-Cards für den Einschub in den klassischen Notebook-Erweiterungssteckplatz waren die ersten UMTS-Modems. Sie haben den Vorteil, dass sie nahezu komplett im Notebook-Gehäuse verschwinden und nicht so weit abstehen wie UMTS-Sticks. Trotzdem sind sie aus der Mode gekommen, da USB-Sticks sich flexibel an Desktop-PC UND Notebook nutzen lassen und da kleine Netbooks in aller Regel keinen PC-Card- oder Express-Card-Slot besitzen.

UMTS-PC-Cards sind wie gesagt nicht mehr allzu häufig anzutreffen. T-Mobile und Vodafone haben aber noch welche im Angebot. Auf folgende Punkte sollten Sie beim Kauf achten:

  • Download- & Upload-Tempo: Es sollten von der UMTS-PC-Card mindestens 3,6 MBit/s im Downstream und 1,45 MBit/s im Upstream unterstützt werden
  • Antennenanschluss: Die meisten UMTS-PC-Cards bieten eine Buchse für eine externe Antenne, aber nicht alle.
Freitag, 10.07.2009 | 12:55 von Daniel Behrens
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
173402