Soziale Netzwerke

Twitter, Facebook, Google+ für Unternehmen im Vergleich

Donnerstag, 26.01.2012 | 12:16 von Angela West
Soziale Netzwerke für Firmenseiten
Vergrößern Soziale Netzwerke für Firmenseiten
Facebook, Twitter und auch Google+ bieten für Unternehmen spezielle Firmen-Seiten an. Welcher Dienst bietet welche Funktionen und welcher ist der richtige für Sie?
Facebook, Twitter und Google+ bieten sogenannte Firmenseiten für Unternehmen an. Die Nützlichkeit jedes einzelnen Dienstes hängt dabei von den Bedürfnissen Ihrer Firma ab. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, sagen wir Ihnen, welches soziale Netzwerk was zu bieten hat und zeigen Ihnen deren Vorteile und Nachteile auf.

Markenstärke mit Twitter-Profilseite zeigen

Die Vorteile von Twitter

Zusammen mit einem neuen Design führte Twitter im Jahr 2011 auch verbesserte Firmen-Profilseiten ein. Vorteil der neuen Seiten ist vor allem ein größerer Header, in dem das Firmen- oder Markenlogo größer dargestellt werden kann. Auch Ihr Slogan und andere grafische Elemente finden nunmehr darin Platz. Der "Promoted Tweet" stellt einen Ihrer Lieblings-Tweets an die Spitze der Timeline, dazugehörige Fotos und Text werden automatisch vergrößert.

Die Nachteile von Twitter

Viele Leute benutzen Twitter über einen sogenannten Client, wie beispielsweise Hootsuite oder Seesmic. Und eben diese Leute werden kaum Zeit darin investieren, sich Ihre hübsch gestaltete Firmenseite auf Twitter selbst anzusehen. Zudem gibt Twitter die neuen Profilseiten nur nach und nach frei. Im Dezember 2011 verfügten nur 21 führende Marken über das neue Design. Twitter selbst gibt bekannt, dass man die "verbesserten Firmen-Profilseiten in den kommenden Monaten nach und nach einem breiteren Firmen-Publikum zukommen lassen will". Nach einem genauen Termin für die breite Masse klingt das nicht gerade.

Die besten kostenlosen Twitter-Apps für Android

Analyse: Wenn Sie dabei sind, eine neue Marke für ihre mittelgroße bis große Firma zu etablieren und sie bekannt zu machen, ist es eine gute Idee, Ihr aktuelles Twitter-Profil mit einigen neuen Funktionen auszustatten. Wenn Ihr Unternehmen hingegen eher klein ist, können Sie diesen Punkt getrost ganz nach unten in Ihrer Todo-Liste schieben. Denn dann ist es eher ein "nice-to-have" als ein echtes "must-have". Wichtiger ist es, mit Ihren potentiellen Kunden auf Twitter direkt in Kontakt zu treten, als für sie ein schickes Profil bereitzuhalten.

Präsenz zeigen mit Google+-Firmenseite

Vorteile von Google+

Google+ ist ein soziales Netzwerk, das von Anfang an vor allem auf Firmen ausgelegt wurde. Die Google+ Company-Pages sind deshalb einfach zu erstellen und zu verwalten. Zwar können Sie nicht davon ausgehen, dass Ihre Firmenwebseite in den Google-Suchergebnissen weiter oben steht, nur weil Sie ein Google+-Profil besitzen, aber ein Link von Ihrem Google Plus-Profil auf Ihre Webseite schadet garantiert nicht.

Die Hoffnung in Google+ beruht vor allem auf dem Glauben, dass Google vornehmlich gute Produkte veröffentlicht. Bisher wirken die Angebote bei Google+ noch ein wenig dünn, der Hersteller will aber nach und nach neue Funktionen für E-Commerce und andere Dienste bereitstellen. Die Nutzerzahlen reichen bislang noch nicht an die von Facebook heran. Sie können aber davon ausgehen, dass Google Plus im Jahr 2012 sowohl bei den Nutzerzahlen als auch bei den Funktionen weiter wachsen wird.

Nachteile von Google+

Anstatt den Firmen die Möglichkeit zu geben, ihre Google+-Adresse durch eine simplere URL zugänglicher zu machen, konzentriert sich Google aktuell zu stark darauf, sein +-Symbol dem "Gefällt mir"-Logo von Facebook anzugleichen. Aktuell sind außerdem keine Wettbewerbe oder Werbeveranstaltungen auf Google+ erlaubt.

Analyse: Jedes noch so kleine Unternehmen sollte sich die Zeit nehmen, ein Google+-Profil anzulegen. Sie können es mit Einträgen aktuell halten, die Sie gleichzeitig auch auf Facebook und/ oder Twitter veröffentlichen.

Donnerstag, 26.01.2012 | 12:16 von Angela West
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1289667