Windows-7-Turbo:

Das Arbeitstempo erhöhen

Samstag den 21.04.2012 um 08:01 Uhr

von Christian Remse

Obwohl Windows 7 bislang als das flotteste Microsoft-Betriebssystem gilt, können Sie selbst aus dem flinken Windows-8-Vorgänger mithilfe pfiffiger Kniffe mehr Arbeitstempo herausholen. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

Windows 7 schneller hochfahren

Windows-Boot-Vorgang beschleunigen
Vergrößern Windows-Boot-Vorgang beschleunigen

Problem: Installieren Sie zahlreiche Programme auf Ihrem Windows-Rechner, erweitert dies zwar einerseits den Funktionsumfang; andererseits verlangsamt die Vorgehensweise jedoch den Boot-Vorgang, da so manche installierte Software gemeinsam mit Windows hochfährt und folglich zusätzliche System-Ressourcen in Anspruch nimmt. 

Lösung: Überprüfen Sie daher, welche Programme gemeinsam mit Windows hochfahren und schalten Sie gegebenenfalls den Autostart unnötiger Dienste  ab. So geht’s.

Fenster-Animationen abschalten

Fenster-Animation abschalten schont
Hardware-Ressourcen
Vergrößern Fenster-Animation abschalten schont Hardware-Ressourcen

Problem: Maximieren beziehungsweise minimieren Sie ein geöffnetes Fenster, stellt Windows 7 den jeweiligen Vorgang als Animation dar. Diese optische Raffinesse hat allerdings den Nachteil, dass Sie an der CPU beziehungsweise GPU zerrt und somit das Arbeitstempo verringert – wenn auch nur minimal.

Lösung: Deaktivieren Sie die Fenster-Animation unter den Leistungs-Optionen. So geht’s.

Windows-7-Indexsuche deaktivieren

Index-Suche deaktivieren schont vor allem ältere
PCs
Vergrößern Index-Suche deaktivieren schont vor allem ältere PCs

Problem: Die Windows-7-Suche indiziert ausgewählte Verzeichnisse, Ordner und Dateien im Hintergrund. Dies hat zum einen den Vorteil, dass Ihnen Windows bereits während der Eingabe des Suchbegriffs passende Vorschläge unterbreitet und Daten somit in nahezu Echtzeit findet; zum anderen zerrt die unentwegte Indizierung an der Rechenleistung Ihres PCs.

Lösung: Schalten Sie die Windows-Suche ab, dauert zwar der Suchvorgang etwas länger, dafür arbeitet Windows 7 vor allem auf langsameren Rechnern schneller. So geht’s.

Visuelle Effekte abschalten

Weniger visuelle Effekte erhöhen Rechenleistung
Vergrößern Weniger visuelle Effekte erhöhen Rechenleistung

Problem: Die Aero-Oberfläche peppt die Windows-7-Oberfläche zwar optisch auf. Doch: Gleichzeitig fordert dieser visuelle Effekt einiges an Ressourcen-Opfern – vor allem wenn die Hardware veraltet ist.

Lösung: Sind Sie gewillt, auf so manche optische Raffinesse zu verzichten, erhalten Sie im Gegenzug mehr Rechenleistung für andere, teilweise wichtigere Arbeitsprozesse. So geht’s. 

Windows 7 schneller herunterfahren

Registry-Tweak beschleunigt das Herunterfahren von
Windows
Vergrößern Registry-Tweak beschleunigt das Herunterfahren von Windows

Problem: Klicken Sie auf die Schaltfläche „Herunterfahren“, beendet Windows 7 zuerst sämtliche laufende Prozesse bevor es selbst herunterfährt. Je nach Anzahl aktivierter Vorgänge – sowohl im Vorder- als auch Hintergrund – kann das Herunterfahren 10 Sekunden und mehr in Anspruch nehmen. Dies nervt, sollten Sie es eilig haben.

Lösung: Beschleunigen Sie den Vorgang, indem Sie die Zeitdauer im Registry-Schlüssel „WaitToKillServiceTimeout“ verringern. So geht’s.

Samstag den 21.04.2012 um 08:01 Uhr

von Christian Remse

1156411