Turbo-Boot

PC schneller starten mit Osrik

Freitag, 20.04.2012 | 10:22 von Steffen Zellfelder
Bildergalerie öffnen PC schneller starten mit Osrik
© iStockphoto.com/hidesy
Mit dem kostenlosen Programm Osrik gibt Ihr System beim Starten Vollgas: Anders als beim trägen Windows-Standard, bei dem alles gleichzeitig ausgeführt wird, können Sie Programme damit zeitversetzt laden. Den Anwendungen steht dann jeweils die volle Systemleistung zur Verfügung - der Boot-Vorgang läuft deutlich schneller ab.
Besonders beim Startvorgang lässt sich Microsoft Windows gerne Zeit - da kann es schon einmal mehrere Minuten dauern, bis das Betriebssystem seinem Benutzer das Kommando übergibt. Mit Osrik nimmt Windows beim Booten die Beine in die Hand: Die Entwickler versprechen eine Beschleunigung um bis zu 45 Prozent - dank cleverem Boot-Management. Darüber hinaus können Sie mit Osrik Programme, die sie nach dem Systemstart bisher immer manuell gestartet haben, auch automatisch ausführen lassen. Das ist bequem und spart zusätzlich Zeit.

So beschleunigen Sie Ihren Windows-Start

Wie Osrik funktioniert, wie Sie es einrichten und worauf Sie achten müssen, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Die Handhabe des kostenlosen Tools ist simpel, die Resultate durchaus beeindruckend. Nach getaner Arbeit beendet sich das kleine Programm auf Wunsch selbst. Einziger Nachteil: Ihr Systemstart eignet sich danach vielleicht nicht mehr als Kaffeepause.

Osrik installieren

Osrik können Sie hier gratis herunterladen. Bei der Installation sollten Sie, zumindest unter Windows 7 und Vista, darauf achten, das Standardverzeichnis (C:/PoW24/) nicht zu verändern. Damit beugen Sie Problemen mit der Benutzerkontensteuerung vor. Nach ein paar Klicks ist die Installation abgeschlossen und Osrik betriebsbereit - jetzt kann es losgehen!
 
Programme mit Osrik automatisch starten

Mit diesen Einstellungen startet Osrik die Programme
Skype, Firefox, Winamp und MS Word direkt nach dem Windows-Start.
Nicht vergessen: Das Häkchen unter „Aktiv“!
Vergrößern Mit diesen Einstellungen startet Osrik die Programme Skype, Firefox, Winamp und MS Word direkt nach dem Windows-Start. Nicht vergessen: Das Häkchen unter „Aktiv“!

Programme, die Sie am Anfang einer Windows-Sitzung ohnehin nutzen und bisher stets selber manuell starten mussten, können Sie ganz bequem von an Osrik übergeben. Nach dem Booten startet Osrik diese dann automatisch. Mit Hilfe eines Timers können Sie festlegen, wann die Programme aufgerufen werden sollen. Dabei gilt generell: Anwendungen, die schnell laden, sollten zuerst gestartet werden. Alles was langsam startet, wie Antivirensoftware, Antispyware usw. sollte zuletzt ausgeführt werden. Treiberunterstützende Software lassen Sie am besten mindestens vier Sekunden nach dem Osrik-Start laden.

Wenn Sie es wünschen, stehen Ihnen Browser, Mail-Client, Chat- oder Office-Programme dann direkt zur Verfügung. Mit der Osrik-Benutzeroberfläche lassen sich insgesamt acht Dienste automatisiert und gegebenenfalls zeitversetzt starten. Dazu wählen Sie einfach unter „Durchsuchen“ das gewünschte Programm aus und weisen ihm in der Timer-Spalte einen Zeitwert in Sekunden zu. Um den Autostart zu aktivieren müssen Sie lediglich noch ein Häkchen bei „Aktiv“ setzen und im Feld für die Optionen den Autostart aktivieren.

Noch ein wenig schneller geht es, wenn Sie dort zusätzlich das Startlogo ausblenden lassen. Wenn sie mögen, können Sie Osrik auch unauffällig im Hintergrund laufen lassen, dazu aktivieren sie „In Tray“. Ein Häkchen bei „Beenden“ schließt das Programm automatisch, nachdem es seine Dienste verrichtet hat. Die letzte Option „Gleiche Einträge löschen“ verhindert, dass die ausgewählten Programme zweimal geladen werden, weil sie beispielsweise bereits in der Autostart-Funktion von Windows vermerkt sind und sollte ebenfalls aktiviert sein.

Freitag, 20.04.2012 | 10:22 von Steffen Zellfelder
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1153289