Tuning

6 Registry-Hacks für ein schnelleres Windows

Samstag den 16.08.2014 um 10:21 Uhr

von Panagiotis Kolokythas / csu

Microsoft Windows 7 Home Premium SP1 64-Bit OEM DE
Microsoft Windows 7 Home Premium SP1 64-Bit OEM DE
30 Angebote ab 49,90€ Preisentwicklung zum Produkt
Bildergalerie öffnen Diese Registry-Hacks machen Windows Beine
© iStock / bofotolux
Windows lässt sich oft mehr Zeit, als nötig wäre. Doch Sie sind der Boss: Mit diesen einfachen Registry-Hacks arbeitet Windows künftig flotter als je zuvor.
In den Standard-Einstellungen lässt sich Windows bei Aktionen manchmal zu viel Zeit, ehe es auf Ihre Wünsche reagiert. Wenn Sie beispielsweise unter Windows 7 / Windows Vista mit dem Mauszeiger über einen Eintrag in der Taskleiste fahren, dauert es einen Augenblick, bis das Vorschaufenster der betreffenden Applikation erscheint. Das hat nichts damit zu tun, dass Windows hier irgendwelche zeitaufwendigen Berechnungen durchführen musste, sondern damit, dass immer eine vorgegebene Zeit vergehen muss, bevor das Vorschau-Fenster erscheint.

Wir zeigen Ihnen sechs Registry-Hacks, nach denen Windows künftig deutlich schneller wird. Fünf Registry-Hacks richten sich an Nutzer von Windows 7 und Windows Vista. Der sechste Registry-Hack beschleunigt das Booten unter Windows XP. Den Registry-Editor rufen Sie wie folgt auf:

Start  -> regedit.exe

Wichtiger Hinweis:
Bevor Sie Änderungen in der Registry machen, sollten Sie vorher ein Backup der Registry anlegen. Dazu empfiehlt sich beispielsweise die Freeware Erunt. Mit Erunt lassen sich die Registry-Dateien sichern. Das Tool sichert die Registry in einem von Ihnen angegebenen Pfad. Eine automatische Programmausführung ist über Kommandozeilenparameter möglich.

Alternativ können Sie im Registry-Editor auch einen Backup einzelner Bereiche anlegen, bevor Sie eine Änderung machen. Dazu wählen Sie im linken Bereich den gewünschten Bereich aus - beispielsweise: HKEY_CURRENT_USER - und klicken dann mit der rechten Maustaste darauf. Im Kontextmenü wählen Sie nun "Exportieren" aus. Windows legt nun die in diesem Bereich enthaltenen Registry-Einträge in einer Datei mit der Endung ".reg" auf der Festplatte ab. Um alle danach getätigten Änderungen in diesem Bereich rückgängig zu machen, klicken Sie doppelt auf die ".reg"-Datei und importieren anschließend deren Inhalt zurück in die Registry.

Samstag den 16.08.2014 um 10:21 Uhr

von Panagiotis Kolokythas / csu

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (38)
  • deoroller 17:33 | 16.08.2014

    Im Archiv geht es auch wild zu.

    Ich suche in der Regel über Google PC-Welt Artikel, aber viele werden nicht mehr gefunden.
    http://www.pcwelt.de/Archiv-514243.html

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 17:20 | 16.08.2014

    EDIT:
    es gibt Hunderte von solchen fehlenden Bilderlinks in den PCW-Lightboxen. Wenn man die alle posten wollte, wäre der 1. September 2014 (Stichtag, "Einsendeschluss" für den Bug-Party-Wettbewerb) schneller da, als erwünscht.
    *BTT*

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 16:00 | 16.08.2014

    Zitat: F1FOne
    Was soll das?
    Fotostrecke mit 9 Bildern, wovon 8 Bilder "PC-Welt" zeigen?
    Was das soll? Tja, ich würde das für "Placeholder" halten, bis PCW das gebacken bekommt.
    Du kannst dich ja weiter als Bug-Digger verdingen und das Problem hier melden und ein Tablet oder ein Super-duper-Abo gewinnen.
    > Sobald Sie auf einen Fehler stoßen, posten Sie den Fehler einfach hier im Forum unter dieser Meldung. (....)

    Antwort schreiben
  • Scasi 15:13 | 16.08.2014

    find ich klasse, dass Dein "Beitrag" als #0 angezeigt wird!

    :wegmuss:

    Antwort schreiben
  • F1FOne 15:07 | 16.08.2014

    Was soll das?

    Fotostrecke mit 9 Bildern, wovon 8 Bilder "PC-Welt" zeigen?

    Antwort schreiben
847587