Total Commander 6.x: Dateilisten im Textformat erstellen

Alle Aufgaben der Dateiverwaltung erledigen Sie vorzugsweise mit dem Total Commander. Dessen Funktionsumfang ist zwar sehr ansehnlich, aber Sie vermissen eine Möglichkeit, Dateilisten als pure Textdateien zu speichern, um Sie in anderen Anwendungen weiterverarbeiten zu können. Nicht nur eine Methode bietet sich an, um im Total Commander Dateilisten als Textdatei zu exportieren. Wir haben drei Lösungswege erkundet, die jeweils eigene Vorteile haben.
Anforderung:
Fortgeschrittener
Zeitaufwand:
Mittel

Problem:

Alle Aufgaben der Dateiverwaltung erledigen Sie vorzugsweise mit dem Total Commander. Dessen Funktionsumfang ist zwar sehr ansehnlich, aber Sie vermissen eine Möglichkeit, Dateilisten als pure Textdateien zu speichern, um Sie in anderen Anwendungen weiterverarbeiten zu können.

Lösung:

Nicht nur eine Methode bietet sich an, um im :Total Commander Dateilisten als Textdatei zu exportieren. Wir haben drei Lösungswege erkundet, die jeweils eigene Vorteile haben.


1. Mit Windows-Mitteln: Eine Druckfunktion für Dateilisten gehört zum Standardrepertoire des Total Commanders. Über den Menüpunkt "Datei, Drucken, Dateiliste" schickt er eine tabellarische Verzeichnisansicht mit Detailinfos zum angeschlossenen Drucker. Aus diesen Daten lässt sich mit dem Windows-eigenen Pseudo-Druckertreiber eine Liste im Textformat basteln. Genauer gesagt: Dieser Treiber gaukelt dem Total Commander einen Drucker vor, erzeugt aber in Wahrheit nur eine Datei. Dazu müssen Sie aber erst an die Drucker-Einstellungen heran.

Legen Sie unter "Start, Einstellungen, Drucker" einen neuen lokalen Drucker an. Bei Windows 2000/XP deaktivieren Sie die Option für "Plug&Play-Drucker" und wählen im Folgedialog als Druckeranschluss den Eintrag "FILE:". Bei der Auswahl des Druckertyps gehen Sie auf die Kategorie "Standard" und nehmen den Untereintrag "Generic/Text Only". Unter Windows 98/ME finden Sie den richtigen Druckertyp unter "Allgemein, Universal/Nur Text". Der Rest der Druckerkonfiguration verläuft wie gewohnt.

Im Total Commander markieren Sie nun die gewünschten Dateien und Order und wählen unter "Datei, Drucken" entweder "Dateiliste" oder "Dateiliste mit Unterverzeichnissen". In einem Vorschaufenstersehen Sie das Ergebnis. Oben rechts wählen Sie noch den zuvor eingerichteten Windows-Druckertreiber aus und klicken dann auf "Drucken". Sobald Sie den Druckauftrag starten, geben Sie in einer Dialogbox den gewünschten Dateinamen mit Pfad an, etwa C:\Liste01.LST. Der Vorteil dieser ersten Lösung: Sie können sich auf die Standardfunktionen des Total Commanders verlassen, den Rest erledigt das Windows-Drucksystem.

2. Mit Bordmitteln des Total Commanders: Dieses Verfahren eignet sich zum schnellen Einfügen von simplen Dateilisten in andere Anwendungen über die Zwischenablage. Das geht über ein Kommando, das Sie nachträglich in die Buttonbar einbauen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Schaltflächen-Leiste und wählen Sie "Ändern". Im Konfigurationsdialog gehen Sie auf "Anfügen", um einen neuen Button zu erstellen. Unter "Kommando" wählen Sie die Aktion "cm_CopyNamesToClip" aus, die in der Kategorie "Clipboard" zu finden ist. Falls Sie nicht nur Dateinamen, sondern die kompletten Pfade ausgeben möchten, wählen Sie stattdessen die Aktion "cm_CopyFullnamesToClip". Ein Klick auf den Button befördert eine Liste der markierten Dateien in die Zwischenablage, und mit <Strg>-<V> fügen Sie diese woanders ein.

3. Mit speziellem Plug-in: Die externe Komponente :Diskdir Extended rüstet im Total Commander eine Listenfunktion nach. Zur Installation der Erweiterung entpacken Sie die Plug-in-Datei Diskdirextended. WCX am besten ins Programmverzeichnis des Total Commanders. Im Total Commander gehen Sie dann auf "Konfiguration, Einstellungen, Packer" und dort auf die Schaltfläche "Packer-Erweiterungen konfigurieren". Geben Sie im nächsten Dialog oben rechts die Erweiterung "LST" an, und klicken Sie auf "Neu". Im Datei-Browser wählen Sie die zuvor entpackte Datei Diskdirextended.WCX aus, und bestätigen alles mit einem Klick auf die Schaltfläche "OK". Listen produzieren Sie nun mit der Archiv-Funktion des Total Commanders. Nachdem Sie die gewünschten Dateien und Ordner markiert haben, drücken Sie <Alt>-<F5> und wählen im Pack-Dialog die neue Endung "LST" aus. Ein Klick auf "OK" erzeugt dann kein Archiv, sondern eine Dateiliste. Der Vorteil des Plug-ins: Damit erstellen Sie auch Listen von Dateien in Archiven wie ZIP, RAR, TAR, TGZ und CAB. Dazu müssen Sie nur die Archivdatei markieren und das Plug-in wie gewohnt aufrufen. Der Rest verläuft dann nicht anders als bei gewöhnlichen Dateilisten, nur dass in der fertigen Liste die Archivdatei statt des Ordners angegeben ist.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
689149