Toshiba A30-101: Das "Volks-Notebook" im Test

Freitag, 05.03.2004 | 12:47 von Thomas Rau
Ab Samstag gibt es im Media-Markt ein so genanntes "Volks-Notebook" zu kaufen: Das Toshiba Satellite A30-101 kostet 1111 Euro. Die geballte Marketingmacht des Online-Portals Bild.T-Online und des schnäppchenjagenden Elektronik-Supermarktes soll den Anwender zum Kauf bewegen. Die PC-WELT testet, ob das Angebot eine Empfehlung wert ist.

Ab Samstag gibt es im Media-Markt ein so genanntes "Volks-Notebook" zu kaufen: Das Toshiba Satellite A30-101 kostet 1111 Euro. Die geballte Marketingmacht des Online-Portals Bild.T-Online und des schnäppchenjagenden Elektronik-Supermarktes soll den Anwender zum Kauf bewegen. Die PC-WELT testet, ob das Angebot eine Empfehlung wert ist.

Bisher arbeitete Bild.T-Online in Sachen Volks-Notebook mit dem Lebensmittel-Discounter Plus zusammen. Seit Februar kooperiert das Online-Portal mit Media-Markt, um die Notebooks unters Volk zu bringen ( wir berichteten ).

Traten bisher 4MBO oder Gericom als Anbieter des Volks-Notebooks in Erscheinung ist es diesmal mit Toshiba ein weltweit anerkannter Notebook-Produzent. War die japanische Firma früher vor allen Dingen mit Business-Geräten erfolgreich, mischt sie seit rund drei Jahren auch im Retail-Geschäft kräftig mit.

Freitag, 05.03.2004 | 12:47 von Thomas Rau
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
3934