216540

Windows 7 - die ultimative Upgrade-FAQ

21.10.2009 | 15:51 Uhr |

Wir geben einen Überblick darüber, welche Windows 7-Versionen ab dem 22. Oktober erhältlich sein werden und geben Tipps & Tricks fürs Upgrade.

Frage 1.)
Was ist aus Windows 7 "E" geworden?

Microsoft hat alle Pläne bezüglich Windows 7 "E" begraben (das "E" stand für ein Windows 7 ohne Internet Explorer). Damit erscheint Windows 7 in der Version in Deutschland, in der es auch in der restlichen Welt erscheint. Wer Windows 7 im Rahmen der Vorbesteller-Aktion erworben hat, der erhält Windows 7 Home Premium als Vollversion.

Frage 2)
In welchen Version wird Microsoft Windows 7 für Endanwender anbieten?

Windows 7 erscheint für Endanwender in den drei Versionen: Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional und Windows 7 Ultimate. Dabei wird zwischen einer Upgrade- und einer Vollversion unterschieden. Außerdem ist Windows 7 auch in den SystemBuilder-Versionen erhältlich. Diese Versionen sind zwar günstiger, aber beim Kauf erhält man entweder die 32-BIt- oder die 64-Bit-Fassung. Wer die Vollversion erwirbt, erhält dagegen beide Fassungen (32- und 64-Bit). Sie sparen bei den System-Builder-Versionen also nur dann, wenn Sie vorab genau wissen, dass Sie beispielsweise nur die 32-Bit- oder die 64-Bit-Fassung benötigen.

Preise (UVPs)

Edition

Upgrade

Vollversion

System-Builder

Windows 7 Home Premium

119,99 Euro

199,99 Euro

90 Euro

Windows 7 Professional

285 Euro

309 Euro

120 Euro

Windows 7 Ultimate

299 Euro

319 Euro

160 Euro

Frage 3)
Mit welchem Browser wird Windows 7 nun in Europa ausgeliefert?

Nach der Installation von Windows 7 erscheint ein Auswahl-Bildschirm in dem alle gängigen Browser vorgestellt werden. Mit einem Mausklick kann sich der Anwender für einen Browser entscheiden und dieser wird anschließend auf dem System als Standard-Browser aktiviert. Grundsätzlich gilt: Der Internet Explorer 8 ist bei Windows 7 immer an Bord. Er versteckt sich aber im Hintergrund, wenn der Anwender sich für einen anderen Browser entscheidet. Der Auswahl-Bildschirm wird allen Windows-Versionen ab Windows XP ab dem 22. Oktober per Windows Update hinzugefügt.

Frage 4)
Von welchen Versionen ist ein Upgrade auf Windows 7 möglich?

Nur von Windows Vista ist ein direktes Upgrade auf Windows 7 möglich. Sollte auf dem System Windows XP installiert sein, dann wird eine Neuinstallation fällig. XP-Nutzer, die einen möglichst einfachen Wechsel auf Windows 7 wünschen, sollten unseren ausführlichen Ratgeber lesen: Perfekt von Windows XP/Vista auf WIndows 7 wechseln

Frage 5)
Von welchen Windows-Versionen ist grundsätzlich kein direktes Upgrade auf Windows 7 möglich?

Windows 95
Windows 98
Windows Millennium Edition
Windows XP
Windows Vista RTM
Windows Vista Starter
Windows 7 M3
Windows 7 Beta
Windows 7 RC
Windows 7 IDS
Windows NT Server 4.0
Windows 2000 Server
Windows Server 2003
Windows Server 2008
Windows Server 2008 R2

Frage 6)
Welche Einschränkungen gibt es noch bei einem Wechsel auf Windows 7?

Folgende Upgrade-Szenarien werden nicht unterstützt:

* Upgrade von 32-Bit- auf 64-Bit
* Upgrade unterschiedlicher Sprachversionen (z.B. en-us zu de-de)
* Upgrade unterschiedlicher SKUs (z.B. von Windows 7 N zu Windows 7 K)
* Upgrade von einer Vorabversion zur finalen Versionen

0 Kommentare zu diesem Artikel
216540