689490

Tipp des Tages: PC als digitaler Videorecorder

Sie zeichnen Fernsehprogramme mit der TV-Karte Win-TV-PVR 250 oder 350 von Hauppauge auf und wollen diesen Vorgang automatisieren. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Profis

Zeitaufwand:

Hoch

Problem:

Sie zeichnen Fernsehprogramme mit der TV-Karte Win-TV-PVR 250 oder 350 von Hauppauge auf und wollen diesen Vorgang automatisieren.

Lösung:

Sehr gut eignet sich hier das Befehlszeilen-Tool :Wintvcap 2.03 mit der dazugehörigen grafischen Bedienerführung :Wintvcapstart 1.0.1.161 . Die Programmkombination arbeitet zuverlässig, verbraucht kaum CPU-Leistung und liefert alle Funktionen, die Sie für einen digitalen Videorecorder benötigen. Einzig die einmalige Konfiguration der Tools braucht etwas Zeit.

Installation: Entpacken Sie Wintvcap in ein beliebiges Verzeichnis, und starten Sie einmalig die Datei Register.BAT. Anschließend installieren Sie die grafische Bedienerführung Wintvcapstart.

Konfiguration: Rufen Sie Wintvcapstart auf. Mit <F5> legen Sie die Grundkonfiguration fest. Unabdingbar sind drei Einstellungen: Bei "Path to WinTvCap" geben Sie den Pfad zu Wintvcap an. Unter "Recording Path" legen Sie fest, wohin das Tool die Aufnahmen speichert. Bei "Scheduling" tragen Sie den Windows-Anmeldenamen und das zugehörige Passwort ein. Andernfalls funktioniert die zeitgesteuerte Aufnahme nicht.

Da die Tools keinen Sendersuchlauf bieten, müssen Sie die Kanäle selbst ermitteln und eintragen. Das geht am besten mit einer Batchdatei, die jeden Kanal kurz mitschneidet. So finden Sie heraus, welcher Sender welchen Kanal belegt. Wir haben die :pcwScan.BAT für Sie vorbereitet.

wintvcap -c01 -limit:3
-startr:C:\Temp\01.mpg
wintvcap -c02 -limit:3
-startr:C:\Temp\02.mpg

Speichern Sie die Batch im Verzeichnis von Wintvcap. Stellen Sie sicher, dass der Ordner \Temp auf Laufwerk C: existiert, denn dort legt das Tool die Mitschnitte ab (-startr:C:\Temp\). Sie haben jeweils eine Länge von 3 Sekunden (-limit:3), und der Dateiname (01.mpg) entspricht dem aufgenommenen Kanal (-c01).

Nachdem die Batch durchgelaufen ist, schauen Sie sich die Filmchen an. Wenn Sie zu einem Sender die Kanalnummer gefunden haben, tragen Sie sie über Wintvcapstart in die Konfigurationsdatei von Wintvcap ein. Das geht über das fünfte Symbol von links mit der Quickinfo "Edit WinTvCap.ini". Unter dem Abschnitt "[PRESETS]" steht links der Sendername, der in der Bedienerführung erscheinen soll, und rechts die Kanalnummer, etwa "ARD = 20".

Wenn Sie alle Sender eingetragen haben, legen Sie noch im Abschnitt "[SETUP]" den "CountryCode" für Deutschland fest (049) und die Empfangsart "InputType", wobei "0" für Kabel und "1" für Antenne steht. Nach diesen Änderungen müssen Sie Wintvcapstart neu starten.

Damit Ihr Rechner nicht Tag und Nacht laufen muss, nur um abends eine Sendung aufzuzeichnen, können Anwender von Windows XP den Ruhezustand einsetzen, in dem alle Lüfter und Festplatten ausgeschaltet sind. Wintvcap kann den PC bei Bedarf aufwecken, die gewünschte Sendung mitschneiden und anschließend den Rechner wieder schlafen schicken. Den Ruhezustand aktivieren Sie über "Systemsteuerung, Energieverwaltung, Ruhezustand".

Aufzeichnung programmieren: In Wintvcapstart legen Sie unter "Schedule Recording Task" den Tag und die Uhrzeit für den Aufnahmestart fest. Unter "Stop" geben Sie die Endzeit des Mitschnitts ein. Bei "Action after Recording" wählen Sie "Suspend to Disk", was den PC nach der Aufnahme wieder in den Ruhezustand versetzt. Das Fernsehprogramm bestimmen Sie unter "Recording Control, Channel". Sie speichern die Aufgabe mit <F2>.

Tipp: Wintvcapstart arbeit auch mit der elektronischen Programmzeitschrift Clickfinder 4.8 zusammen. Wenn Sie dort eine Sendung als "Favorit" definieren, wird sie automatisch in die Task-Liste von Wintvcapstart aufgenommen. Sie müssen nur noch auf "Add Task" klicken und die Sendung wird aufgezeichnet - zu erkennen am grünen Punkt. Weitere Infos gibt's in der Hilfe von Wintvcapstart.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689490