Tinten- und Toner-Kosten

Samstag, 20.04.2013 | 08:28 von Melissa Riofrio
Sie haben gedacht, dass Laserdrucker generell günstiger im Unterhalt sind als Tintenstrahldrucker? Nicht unbedingt: Ein einfacher, preiswerter Laser-Drucker kann Toner benötigen, der genauso teuer ist wie die Tinte eines Tintenstrahldruckers. Aber mittlerweile gibt es viele Tintenstrahldrucker, diee kostengünstige Tinte verwenden können (beispielsweise von Fremdanbietern).

Acht kreative Ideen für Ihren Drucker

Deswegen sollten Sie nicht einfach auf den Preis der Kartusche achten, sondern sich genauer mit den Kosten auseinandersetzen. Sie sollten die Ergiebigkeit der Kartusche und den Preis pro Seite in Ihre Berechnung mit einfließen lassen. Damit wissen Sie, wie viel Sie mit der Zeit für Ausdrucke bezahlen. Heutzutage sind 2 bis 4 Cent pro Farbausdruck der durchschnittliche Preis. Alles, was darüber liegt ist teuer, alles, was darunter liegt ist ein guter Preis.

In fünf Schritten zum besten Drucker

Für Tintenstrahldrucker sollten Sie folgendes im Hinterkopf behalten. Die einfachen Tintenstrahldrucker verwenden dreifarbige Kartuschen, die Cyan, Magenta und Gelb in einzelnen Fächern aufbewahren. Das ist häufig keine gute Lösung, da Sie alle drei Farben auswechseln müssen, sobald eine Farbe leer wird. Deswegen sind Druckermodelle, die für jede Farbe eine eigene Kartusche haben, effizienter. Drucker-Modelle, die den Tintentank und den Druckkopf getrennt haben, können Ihnen auch viel Geld sparen.

Bei Laser-Druckern ist das nicht so einfach. Es gibt Modelle, bei denen der Toner von der Bildrolle getrennt ist, aber es bedeutet noch lange nicht, dass diese kostengünstiger sind. Dies ist von Modell zu Modell und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Leider passiert es immer häufiger, dass Laser-Drucker zu sehr günstigen Preisen angeboten werden, der Toner für den Drucker dann aber sehr teuer ist. Zum Teil kostet der Toner wesentlich mehr als der Drucker selbst.

Geniale Tools für Ihren Drucker

Manchmal haben die Drucker eine Option, die geringere Kosten pro Seite verspricht, als dies mit Standard-Kartuschen möglich ist. Falls Sie jedoch wenig drucken, sollten Sie solche Kartuschen meiden, denn diese trockenen mit der Zeit ein und sind nicht mehr zu gebrauchen.

Samstag, 20.04.2013 | 08:28 von Melissa Riofrio
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (29)
  • magiceye04 20:00 | 27.07.2013

    Zitat: Lutz007
    Ich drucke täglich ... Ein austrocknen der Tintenpatronen habe ich nicht feststellen können.
    :totlach: Der war echt gut. Ich drucke aktuell 1x im Monat das Düsentestmuster* und habe auch kein Eintrocknen feststellen können. Und selbst wenn, juckt mich das mit den Wegwerfköpfen nicht wirklich. *Alles andere, wie Texte oder bunte Flächen wäre Quatsch oder Tintenverschwendung.

    Antwort schreiben
  • Lutz007 14:59 | 27.07.2013

    Zitat: kazhar
    ich depp habs immer mit geraden zahlen probiert.
    dafür hast du ja uns

    Antwort schreiben
  • kazhar 14:34 | 27.07.2013

    Zitat: Lutz007
    Um ein austrocknen vorzubeugen drucke ich am Tag wenigstens einen halben Buchstaben oder auch nur eine ungerade Zahl aus.
    ich depp habs immer mit geraden zahlen probiert.

    Antwort schreiben
  • Lutz007 14:00 | 27.07.2013

    Zitat: kingjon
    Wenn man täglich druckt, trocknet die Tinte ja auch nicht ein...! Gruß kingjon
    Das habe ich auch festgestellt Kingjon, Um ein austrocknen vorzubeugen drucke ich am Tag wenigstens einen halben Buchstaben oder auch nur eine ungerade Zahl aus. Schon habe ich kein Problem mehr mit dem doofen austrocknen.

    Antwort schreiben
  • kingjon 13:42 | 27.07.2013

    Zitat: Lutz007
    Ich drucke täglich von 2 bis 30 Blatt aus....
    Wenn man täglich druckt, trocknet die Tinte ja auch nicht ein...! Gruß kingjon

    Antwort schreiben
846798