90026

Timbuktu Pro 2000

04.10.2001 | 15:10 Uhr |

Mit dem englischsprachigen Programm lassen sich Rechner übers lokale Netz oder Internet fernsteuern.

Timbuktu Pro 2000 überzeugt mit guten Funktionen und einfacher Benutzerführung.

Timbuktu Pro 2000 richtet sich an Systemadministratoren. Mit dem englischsprachigen Programm für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 lassen sich Rechner übers lokale Netz oder Internet fernsteuern. Die Oberfläche ist übersichtlich, so dass der Anwender sich schnell zurecht findet. Um auf einen Rechner zugreifen zu können, muss dort ebenfalls Timbuktu installiert sein. Eine Verbindung kann kommentarlos erfolgen. Auf Wunsch kann der Administrator den Benutzer des ferngesteuerten Rechners auch vorher fragen. Per Chat-Funktion oder über Lautsprecher und Mikrofon lassen sich auch Nachrichten austauschen.

Die Sprachübertragungsqualität war im Test aber nicht zufriedenstellend. Einzelne Funktionen, etwa der Dateiaustausch, lassen sich auf dem Rechner permanent aktivieren oder verbieten. Der Administrator kann alle fernsteuerbaren Rechner in ein Adressbuch aufnehmen und so komfortabel verwalten. Eine Protokolldatei speichert jede Aktion der Software. In unseren Tests zeigte sich Timbuktu Pro 2000 leistungsfähig. Eine umfassende Online-Hilfe ist im Programm integriert.

Alternative: Einen etwas größeren Funktionsumfang bietet PC Anywhere (www.symantec.de, PC-WELT 8/2001, Seite 84).

Hersteller/Anbieter

Netopia

Telefon

Weblink

www.netopia.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000

Preis

218 Mark für eine Lizenz

0 Kommentare zu diesem Artikel
90026