221882

Microsoft Word 2010 vorgestellt

02.09.2010 | 09:45 Uhr |

Wir stellen Ihnen die wohl wichtigste Teilanwendung von Office 2010 vor, nämlich Microsoft Word 2010.

Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen die Menüs und den Funktionsumfang von Microsoft Word 2010 vor. Dabei gehen wir natürlich besonders auf die Neuerungen und Unterschiede im Vergleich zu Word 2007 ein, sagen aber auch, wo alles beim Alten geblieben ist. Außerdem haben wir mehrere Screenshotgalerien und zwei Videoclips zu Word 2010, Office 2010 und Office Web Apps in diesen Ratgeber eingebaut.

Die Mindest-Systemvoraussetzungen für Office 2010 sind laut Microsoft folgende: 500-MHz-Prozessor, 256 MB RAM, 3,5 MB Festplattenspeicher. Windows XP, Vista oder Windows 7 sowie die entsprechenden Windows-Server-Produkte.

Sie starten Word 2010 wie gehabt über „Start, Alle Programme, Microsoft Office, Word“. Natürlich können Sie auch eine Desktop-Verknüpfung anlegen und/oder Word der Taskleiste hinzufügen. Außerdem merkt sich Windows 7, wenn Sie Word benutzt haben und fügt Word dem Schnellstartmenü hinzu.

Der Backstagebereich
Vergrößern Der Backstagebereich

In Word 2010 hat Microsoft wie bei allen Teilanwendungen von Office 2010 den bunten, runden Office-Button durch das Datei-Menü ersetzt. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich der so genannte Backstagebereich. Diesen sollten Sie nach dem ersten Start von Word genauer anschauen, weil sie hier wichtige Einstellungen vornehmen können.

Auf Skydrive speichern
Vergrößern Auf Skydrive speichern

Im Backstagebereich sind Sie richtig, wenn Sie Dateien speichern und öffnen möchten. Beim Speichern müssen Sie eines beachten: Wollen Sie die neu in Office 2010 hinzu gekommene Möglichkeit nutzen und eine Worddatei nicht auf Ihrem PC, sondern auf dem Onlinespeicher von Skydrive ablegen, so geht das nicht über die Menüpunkte "Speichern" oder "Speichern unter", sondern über „Freigeben, Speichern auf Skydrive“. Dort melden Sie sich dann für Ihr Windows Live-Konto ein (das Sie gegebenenfalls erst einrichten müssen, falls Sie diese Option nutzen wollen und noch keinen Windows Live-Account besitzen. Falls Sie beispielsweise bereits Hotmail nutzen, geben Sie einfach dessen Zugangsdaten ein). Beim Abspeichern auf Skydrive können Sie dann den gewünschten Ordner wählen oder einen neuen Online-Ordner anlegen.

Mit dem Speichern auf Skydrive sind drei Vorteile verbunden:

• Die Möglichkeit zur Nachbearbeitung mit Office Web Apps

• Verfügbarkeit via Internet von jedem Punkt der Erde aus

• Sie können die Datei jedem Kunden oder Kollegen zur Ansicht oder zur Collaboration zur Verfügung stellen. Mehrere Benutzer können sie zeitgleich bearbeiten und jeweils die von ihnen gerade bearbeiteten Abschnitte sperren

0 Kommentare zu diesem Artikel
221882