Ratgeber BIOS

Tempo, Tempo

Kitzeln Sie mehr Geschwindigkeit aus Ihrem System: Dank BIOS verkürzen Sie die Aufstartzeit des PCs und steigern die Prozessorleistung.

Schneller aufstarten
Wenn Sie Speichertests sowie Abfrage von vorhandenen Festplatten umgehen, verkürzt sich das Aufstarten des PCs (engl. booten). Diese Funktionen schalten Sie im BIOS-Menü ab. Die entsprechenden Einträge finden Sie bei AMI- und Award-BIOS im Reiter Booten unter "Schnelles Booten". Stellen Sie dort den Wert auf Aktiviert ein. Das spart zwischen fünf und zehn Sekunden ein.

Schneller Start: Stellen Sie die Boot-Sequenz optimal
ein
Vergrößern Schneller Start: Stellen Sie die Boot-Sequenz optimal ein
© 2014

Boot-Reihenfolge optimieren
Jedes BIOS bietet die Möglichkeit, die Reihenfolge der Datenträger zu ändern, von denen aus das Betriebssystem gestartet wird. Passen Sie diese Ihren Vorgaben an, verringert sich die Startzeit des PCs. Unter Booten/Aufladung Vorrichtung Priorität (Award-BIOS) platzieren Sie die Festplatte ganz zuoberst.

Auf diese Weise wird direkt das auf der Harddisk installierte Betriebssystem geladen, ohne vorher zu prüfen, ob eine Boot-CD in Ihrem Rechner steckt.

Unnötige Geräte ausschalten
Die immer größer werdende Zahl von Geräten auf dem Mainboard sorgt für höhere Startzeiten des Systems. Abfragen nach einem zweiten Laufwerks-Controller oder einer Onboard-Soundkarte bremsen das System. Schalten Sie deshalb nicht benötigte Geräte ab. Gehen Sie dabei sukzessive vor. Im AMI- und Award-BIOS finden Sie dazu unter Erweitert den Eintrag Onboardgeräte Konfiguration. Hier können Sie nicht benötigte Geräte auf Deaktiviert stellen.

Tipp: Seien Sie beim Deaktivieren vorsichtig. Überprüfen Sie immer direkt nach der Änderung die Auswirkungen auf das Betriebssystem.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
216088