52004

Telefoniert Netscape nach Hause?

08.03.2002 | 14:37 Uhr |

Nicht nur Windows XP hat Heimweh, auch der Netscape Navigator soll Medienberichten zufolge heimlich schnüffeln. Demnach sollen bei Suchanfragen über Google Anwender-Daten an einen zentralen Netscape-Rechner übermittelt werden: Darunter befinden sich die IP-Adresse, der Suchbegriff und eine Identifikationsnummer.

Der Netscape Navigator schnüffelt - dies berichtet der englischsprachige Informationsdienst Newsbytes . Demnach sollen bei Suchanfragen Anwender-Daten an einen zentralen Netscape-Rechner übermittelt werden.

In seiner Recherche prüfte der Informationsdienst nach eigenen Angaben, was bei Suchanfragen über Google passiert und kam zu folgendem Ergebnis: Die IP-Adresse des Anwenders, der Suchbegriff und eine Identifikationsnummer werden an einen zentralen Netscape-Rechner übermittelt. Auch das Installationsdatum des Netscape-Browsers wird weitergeleitet.

Newsbytes empfiehlt daher, auf den Gebrauch des Such-Buttons zu verzichten. Stattdessen sollten Anwender lieber die URL der Suchmaschine eingeben - dann soll der neugierige Browser nichts mitprotokollieren. Weitere Details können Sie hier nachlesen.

Ende des Browserkriegs: IE hat gewonnen (PC-WELT Online, 28.01.2002)

Download: Netscape 6.2.1 Englisch (PC-WELT Online, 10.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
52004