Technik-Check

Technik Tipps (Teil 1)

Dienstag, 22.01.2008 | 14:35 von Damina Robota

Betriebssystem
Windows XP bleibt immer noch die bessere Wahl: Unter Vista bricht die Leistung bei identischen Einstellungen um etwa zehn Prozent ein. Mit DirectX 10 verliert Crysis ca. 30 Prozent Leistung. Starten Sie Crysis bei Bedarf unter Vista per Rechtsklick aus dem Spiele-Explorer mit "Mit DirectX 9 starten", damit das Spiel mit DirectX 9 läuft.

Unter Windows Vista in der 64- Bit-Version bricht die Framerate von Crysis im DirectX-9- Modus um nahezu 30 Prozent ein. Kurios: Nutzen Sie unter Vista den DirectX-10-Renderpfad, bleibt die Performance hingegen nahezu identisch.

Prozessoren
Crysis profitiert von zusätzlichen Rechenkernen mehr als von einem höheren Takt. So werden auch Vierkern-CPUs nahezu optimal ausgenutzt. Am meisten belasten den Prozessor Physikberechnungen und die Partikel-Qualität, daher sollten Sie diese Einstellungen bei einer langsamen CPU als erstes verringern.

Grafikkarten
Anisotrope Filterung für scharfe, weit entfernte Texturen können Sie nur per Treiber einschalten. Die Bildqualität erhöht sich bereits ab vierfachem AF enorm (rechtes Bild) und kostet auf High-End- Karten zudem kaum Leistung. Normale Kantenglättung bringt in Crysis wenig, kostet aber Leistung ohne Ende.

Pixel an den wilden Pflanzenstrukturen glättet nur Transparenz- AA. Das funktionierte in unserem Test aber nicht. Die Schatteneinstellungen belasten die Grafikkarte stärker als jede andere Detaileinstellung. Pro Qualitätsstufe sind Performancesprünge von bis zu 20 Prozent drin.

Dienstag, 22.01.2008 | 14:35 von Damina Robota
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
52288