Technik-Skandale

Amazon Kindle, Apple iPhone

Montag den 23.05.2011 um 15:05 Uhr

von Dan Tynan

Amazon: Kindle (2009)
Als Amazon im Juli 2009 zwei E-Books von den Kindle-Geräten löschen wollte, die bereits gekauft wurden, konnte es keine zwei passenderen als diese finden: George Orwells Animal Farm und 1984. Als Journalisten und Blogger jedoch despotische Szenarien über „Big Bezos" geschrieben haben, hat Amazon heftig zurückgerudert. Amazon erklärte, dass es die Bücher zurückgezogen habe, weil der Verlag, welcher die Bücher verkauft hat, nicht über die Rechte dafür verfügte. Außerdem hat Amazon den Preis der Bücher zurückerstattet.

Test: Kindle für iPhone

Aber das spielte keine Rolle mehr. Die meisten Kindle-Nutzer haben zum ersten Mal bemerkt, dass sie die gekauften Bücher gar nicht wirklich besitzten. Tatsächlich gehören die Bücher Amazon, welche alle gekauften Titel zu jeder Zeit löschen kann. Und das hat vielen Nutzern nicht gefallen. Eine Woche nach George Orwells Alptraum hat der Vorsitzende Jeff Bezos eine der seltenen persönlichen Entschuldigungen im Amazons Benutzer-Forum für die „dumme, gedankenlose" Art und Weise, wie das Unternehmen die Situation gehandhabt hat, veröffentlicht.

Technik-Rückblick 2010 - Apple-Highlights
Technik-Rückblick 2010 - Apple-Highlights

Apple: iPhone (2010)
Wann ist ein iPhone-Antennen-Problem kein iPhone-Antennen-Problem? Wenn Steve Jobs sagt, dass es kein Problem ist! Im Juni 2010 beschwerten sich iPhone-Nutzern, dass die einzigartige externe Antenne des iPhone 4 Telefongespräche immer wieder abbrechen lies. Das Problem lag jedoch nicht an dem iPhone, sondern an den Nutzern, welche das iPhone falsch hielten, so zumindest die witzige Interpretation von eSarcasm . Damit sollte der Fall geschlossen sein. War er jedoch nicht.

PC-WELT: iPhone-Special

Das Gemecker der Kunden blieb und Apple kündigte an, dass dies lediglich ein Fehler im iOS 4 sei, der die tatsächliche Empfangsqualität falsch anzeigen würde. Dieses Argument kam bei den Kunden jedoch auch nicht an. Als mehr Berichte bestätigten, dass die Empfangsqualität des iPhone 4 stark einfiel, wenn es an dessen empfindliche Stelle angefasst wurde, musste Apple reagieren ...und hat eine Zeitlang kostenlose Gummihüllen ausgegeben.

Apple hat es zwar vermieden einen teuren und beschämenden Produkt-Rückruf zu starten, aber Steve Jobs fielen bei dieser Aktion schon ein paar Zacken aus der Krone.

Montag den 23.05.2011 um 15:05 Uhr

von Dan Tynan

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
844714