Tabellenkalkulation

So arbeiten Sie mit Excel 2010

Samstag, 02.04.2011 | 06:51 von Hans-Christian Dirscherl
Wir stellen Ihnen Excel 2010 und dessen wichtigste Neuerungen wie Backstage-Bereich, Screenshot-Tool, Slicer und Sparklines alias Minidiagramme vor.
Excel 2010 vorgestellt
Vergrößern Excel 2010 vorgestellt
© 2014

So bekommen Sie Excel 2010 gratis

Sie können die Testversion von Office 2010 Pro (in der auch Excel 2010 enthalten ist) kostenlos herunterladen und testen . Office 2010 (mit Excel 2010 ) bildet zusammen mit Office Web Apps (mit Excel Web App) eine Komplett-Lösung für den Officeeinsatz auf Desktop-PCs, Notebooks und Rechnern ohne installiertem Office.

Microsoft Office 2010 im Video vorgestellt
Microsoft Office 2010 im Video vorgestellt

Der grundlegende Aufbau von Excel 2010

Einzelne Excel-Dateien bezeichnet man als Arbeitsmappen, jede Arbeitsmappe besteht aus mehreren Blättern (Tabellen), standardmäßig sind es drei, wenn Sie eine neue Exceldatei anlegen (unter "Datei, Optionen, Allgemein" können Sie diese Voreinstellung ändern). Mit STRG+Bildauf oder Bildab können Sie bequem zwischen den einzelnen Datenblättern navigieren.

Jedes Arbeitsblatt (das Sie umbenennen und löschen können) besteht aus Spalten (durch Buchstaben beschriftet) und Zeilen (durch Zahlen beschriftet), in die Sie Texte und Zahlenwerte eintragen können; die Schnittfläche aus Zelle und Spalte nennt man Zelle. So war das schon bei Excel 2007 und so ist es auch bei Excel 2010. Überhaupt hat sich am Erscheinungsbild von Excel 2010 im Vergleich zur Vorgängerversion nur wenig geändert. Der knallbunte Office-Button wurde durch das Dateimenü, das nun Backstage heißt, ersetzt – wie es auch bei Word, Powerpoint und Co. der Fall ist.

Sie geben wie gehabt Daten in jede Zelle ein und wechseln dann wahlweise mit TAB, Return oder einer Pfeiltaste in eine andere Zelle. Wenn Sie die aktuelle Eingabe rückgängig machen wollen, klicken Sie auf Escape. Wenn Sie zwei aufeinander folgende Zahlen in untereinander liegende Zellen eingeben, die Zellen dann markieren und mit dem Mauszeiger das rechte untere Eck der markierten Zellen nehmen und nach unten ziehen, ergänzt Excel automatisch passende Zahlen beziehungsweise Werte wie beispielsweise Datumswerte. Das klappt übrigens auch bei horizontal hintereinander liegenden Zellen.

Am einfachsten springen Sie in die gewünschte Zelle, indem Sie in diese klicken. Sie können die genaue Zellenbezeichnung aber auch in das Namensfeld links oben neben der Bearbeitungsleiste eingeben und Return drücken um zu der Zelle zu springen.

Samstag, 02.04.2011 | 06:51 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
216830