164670

Fernsehen am Monitor

09.07.2008 | 08:05 Uhr |

Am PC sind Sie der Chef über das TV-Programm. Holen Sie sich Ihre Wunschsender per TV-Karte oder DVB-T-Stick auf den Monitor, und speichern Sie das laufende Programm einfach auf Festplatte.

Auch wenn Sie unterwegs sind und am Notebook sitzen, müssen Sie auf das aktuelle Fernsehprogramm nicht verzichten. In diesem Artikel zeigen wir, wie Sie Ihren Laptop in 10 Schritten zum Fernseher mit TV-Aufzeichnung machen. Und wenn Sie gerade keine Zeit haben, sich Ihre Lieblingsserie anzusehen, dann zeichnen Sie sie einfach auf der Festplatte des Rechners auf. Eine solche PC-Lösung ist günstiger als ein Festplatten-Recorder, und das bei vergleichbarem Funktionsumfang. Zudem können Sie TV-Sendungen verfolgen, während Sie parallel etwa in Word oder Excel weiterarbeiten.

Zeitversetzt fernsehen mit Timeshift
Ein entscheidender Vorteil ist das zeitversetzte Fernsehen (Timeshift). Hier bestimmen Sie, wann Sie im laufenden Film eine Pause einlegen - und nicht mehr der Werbespot. Auch überraschender Besuch während einer wichtigen Sendung ist keine Tragödie mehr. Wenn Sie über die Timeshift-Funktion den Rest der Sendung aufzeichnen, können Sie sich jederzeit noch während der Aufnahme wieder an den Fernseher setzen und an der Stelle weitergucken, an der Sie unterbrochen haben.

Besserer Empfang von DVB-T
Beim Empfang von TV-Programmen über das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T kommt es manchmal zu Klötzchen oder Rucklern. Artefakte in Form von Klötzchenbildung müssen Sie hinnehmen. Sie treten bedingt durch Bandbreitenengpässe und Bildkomprimierung abhängig vom gerade übertragenen Inhalt auf und sind beispielsweise bei schnellen Kameraschwenks oder Action-Szenen unvermeidbar.

Gegen die Ruckler können Sie allerdings etwas unternehmen. Wenn Sie eine DVB-T-Zimmerantenne verwenden, wählen Sie ein Programm mit gestörtem Empfang aus. Testen Sie nun andere Standorte für die Antenne. Hilft diese Maßnahme nicht weiter, benötigen Sie eine Verstärkerantenne mit einem höheren "Gewinn". Gemeint ist damit der angegebene Wert in dB - er steht vielfach auf der Antenne.

Der TV-Empfang verbessert sich in der Regel auch, wenn Sie von einer Zimmer- auf eine Außenantenne beziehungsweise auf eine Dachantenne umsteigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
164670