249081

T-Com ersetzt in einigen Fällen weiterhin defekte Gratis-DSL-Modems

13.01.2004 | 15:33 Uhr |

Am 31. Dezember 2003 ist die Gewährleistungsfrist für die bis Ende Januar 2001 an neue DSL-Kunden kostenlos überlassenen DSL-Modems durch die Deutsche Telekom abgelaufen (wir berichteten). Wie Walter Genz, Pressesprecher der T-Com, uns jetzt mitteilte, können in einigen Fällen Besitzer dieser Gratis-DSL-Modems weiterhin ihre defekten Geräte austauschen.

Am 31. Dezember 2003 ist die zweijährige Gewährleistungsfrist für die bis Ende Januar 2001 an neue DSL-Kunden kostenlos überlassenen DSL-Modems durch die Deutsche Telekom abgelaufen ( wir berichteten ). Wie Walter Genz, Pressesprecher der T-Com, uns mitteilte, können in einigen Fällen Besitzer dieser Gratis-DSL-Modems weiterhin ihre defekten Geräte austauschen.

Entscheidend sei laut Genz das Inbetriebnahmedatum des DSL-Anschlusses. Kunden, die bis zum 31. Dezember 2001 ihren Anschluss beantragt haben und eine Auftragsbestätigung inklusive der Ankündigung einer kurzfristigen Schaltung ihres Anschlusses erhielten, erhielten damals auch das Modem kostenlos überlassen, wenn bei ihnen der Anschluss bis zum 30. Juni 2002 eingerichtet wurde. "Dadurch wird die Gewährleistung in diesen Fällen bis zum 30. Juni 2004 gewährt", so Walter Genz gegenüber PC-WELT.

Bei einem Defekt sollen sich die Kunden bei der Service-Nummer 0800-3302000 melden. Im Austausch gegen das alte DSL-Modem erhalten sie dann ein neues U-R2-Modem und der Port wird ebenfalls kostenlos U-R2-fähig gemacht.

Wer sein ursprüngliches Werksmodem gegen ein neues Modem selbst austauscht, der sollte ebenfalls nicht vergessen, bei der Service-Nummer anzurufen, um seinen Port kostenlos auf die U-R2-Fähigkeiten umschalten zu lassen.

T-DSL: Defekte Gratis-Modems nur noch bis zum 31.12 umtauschbar (PC-WELT Online, 29.12.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
249081