711438

Systemrichtlinien: Bestimmte Anwendungen verbieten

Sie verwalten einen PC für mehrere Personen und haben Profile oder Konten angelegt. Einige Benutzer sollen bestimmte Anwendungen nicht ausführen dürfen. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie verhindern können, dass Benutzer bestimmt Anwendungen ausführen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie verwalten einen PC für mehrere Personen und haben Profile oder Konten angelegt. Einige Benutzer sollen bestimmte Anwendungen nicht ausführen dürfen.

Lösung:

Die folgende undokumentierte Lösung eignet sich für Windows ME. Unter Windows 2000 und XP ist sie nur nützlich, wenn das System auf FAT(32) installiert ist - denn NTFS stellt von Haus aus eine differenzierte Rechtevergabe bereit, die mehr Sicherheit bietet.

So geht's:

Melden Sie sich zunächst als der Benutzer an, dem Sie Restriktionen auferlegen möchten. Starten Sie nun den Registrierungseditor, und öffnen Sie den Schlüssel

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer".

Legen Sie im Wertefenster rechts den DWORD-Eintrag "DisallowRun" an, und vergeben Sie hierfür den Wert "1". Erstellen Sie dann im Schlüssel "Explorer" einen Unterschlüssel, dem Sie ebenfalls den Namen "DisallowRun" geben.

In diesem Unterschlüssel legen Sie im Wertefenster die Zeichenfolge "1" an und geben ihr als Wert den Dateinamen der jeweiligen EXE-Datei (etwa CMD.EXE). Um weitere Programme zu verbieten, erstellen Sie die Zeichenfolgen "2", "3" und so fort. Nach einem Neustart greifen die neuen Einstellungen.

Unter Win ME können Sie solche Restriktionen auch global setzen, indem Sie diese Aktion im Schlüssel "Hkey_Users\.Default\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer" durchführen. Damit verbieten Sie die Anwendung aber auch fürs eigene Konto.

0 Kommentare zu diesem Artikel
711438