25.07.2011, 11:33

Christian Löbering

Suchen mit dem Spezialprogramm Craagle

Craagle ist ein Suchprogramm für Seriennummern. Die damit gefundenen Seriennummern dürfen Sie aber nicht einsetzen. Es sei denn, Sie haben die entsprechende Software legal erworben.

Die meisten Antiviren-Programme erkennen Craagle als Schadprogramm. Das bedeutet aber nicht, dass es tatsächlich schädlichen Code enthält. Vielmehr liegt es am Wesen des Programms und daran, dass es eben auch verseuchte Internetseiten durchsucht. Gerade aus diesem Grund sollten Sie das Programm zur Sicherheit nur in einer virtuellen Maschine oder in Verbindung mit einer Software Bufferzone Pro einsetzen. Diese steckt riskante Dateien in eine Schutzzone, so dass Ihr Windows garantiert unangetastet bleibt. Im Folgenden wird davon ausgegangen, dass Sie das Programm Bufferzone Pro installiert und gestartet haben.
So umgehen Hacker die Aktivierung von Windows 7

Craagle starten: Speichern Sie das Craagle-Archiv zunächst in einen beliebigen Ordner auf der Festplatte. Dann klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem aufklappenden Menü den Eintrag „Move into BufferZone“. Daraufhin erhält die Archivdatei zusätzlich das Bufferzone-Symbol. Dann öffnen Sie die Datei per Doppelklick mit Ihrem standardmäßigen Packprogramm – oder direkt mit Windows, wenn Sie kein Spezialprogramm installiert haben – und entpacken es.

Während des Entpackvorgangs schlägt wahrscheinlich der Virenwächter Alarm, obwohl die Dateien nur in die Bufferzone-Schutzzone entpackt werden sollen. Tragen Sie dann die Datei Craagle.exe als Ausnahme in Ihrem Antiviren-Programm ein. Sonst lässt sich das Archiv nicht entpacken und das Programm nicht starten. Manche Antivieren-Programme löschen Craagle.exe auch einfach. In diesem Fall müssen Sie Ihr Antiviren-Programm für die Zeit des Entpackens deaktivieren, die Datei dann als Ausnahme hinzufügen und gegebenenfalls auf eine DVD/CD brennen, damit sie später nicht einfach wieder gelöscht werden kann.
Alle Details & Tricks des Windows-Kopierschutzes

Nachdem Sie das Archiv entpackt haben, öffnen Sie den Ordner von Craagle und prüfen, ob alle darin enthaltenen Dateien zusätzlich das Bufferzone-Symbol tragen. Falls nicht, klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem sich öffnenden Menü den Punkt „Move into BufferZone“. Dann rufen Sie die Datei Craagle.exe.virtual (die Endung „.virtual“ wird bei Ihnen eventuell nicht angezeigt) per Doppelklick auf, um das Programm zu starten. Falls Buffer-zone Sie dazu auffordert, klicken Sie auf „Inside“, um Craagle gezielt innerhalb der Schutzzone zu starten.

So funktioniert Craagle:
Wenn Craagle läuft, werden im Programmfenster oben die drei Bereiche „What“, „Where“ und „Search“ angezeigt. Unter „What“ gibt es die Wahl, Cracks, Seriennummern oder Cover zu suchen. Unter „Where“ lässt sich festlegen, auf welchen Internetseiten gesucht werden soll. Der Eintrag „- Search All -“ sorgt dafür, dass alle Seiten durchsucht werden, die Craagle kennt. Unter „Where“ kann ein Produktname eingegeben werden, etwa der Name eines Programms, dessen Schlüssel verloren gegangen ist.
Danach genügt ein Tastendruck auf Enter, um die Suche zu starten. Anschließend füllt sich nach und nach die Ergebnisliste. Ist die Suche abgeschlossen oder mit einem Tastendruck auf Esc abgebrochen, können die Dateien hinter den einzelnen Suchtreffern aus dem Internet geladen (Knackprogramme) beziehungsweise im unteren Fensterdrittel angezeigt werden (Seriennummern).

Grundsätzlich stellen so ermittelte Seriennummern natürlich kein Infektionsrisiko für den Computer dar, da die Nummern einfach angezeigt und so im jeweiligen Programmfenster eingetippt werden können. Da aber viele Programme heute beim Hersteller aktiviert werden müssen, genügen statische Seriennummern meist nicht mehr, um eine Software freizuschalten. Hier sind häufig Knackprogramme nötig, so genannte „Cracks“. Und deren Einsatz bergen Risiken.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Kommentare zu diesem Artikel (8)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1043594
Content Management by InterRed